Radlerbus künftig auch in der Gegenrichtung

Der Freundschaftsradweg wird von den Radfahrern gerne angenommen. Bislang brachte der Radlerbus die Gäste von Nabburg nach Schönsee, von wo aus sie wieder Richtung Westen starten konnten. Die CSU-Kreistagsfraktion stellte nun den Antrag, auch Fahrten von Schönsee in Richtung Nabburg anzubieten. Dem folgte der Ausschuss für Kreisentwicklung, Umweltschutz und Touristik einstimmig und beschloss - zunächst auf zwei Jahre begrenzt - eine probeweise Einführung. Archiv-Bild: Götz
Lokales
Schwandorf
03.03.2015
1
0
Der Radlerbus bietet ab nächster Saison auch Fahrten von Schönsee in Richtung Nabburg an. Einstimmig beschloss der Ausschuss für Kreisentwicklung, Umweltschutz und Touristik gestern eine probeweise Einführung des Angebots für zwei Jahre und folgte damit einem entsprechenden Antrag der CSU-Kreistagsfraktion.

Seit 2013 bringt der Radlerbus Gäste von Nabburg nach Schönsee, von wo aus sie auf dem Freundschaftsradweg wieder nach Westen radeln können. Nun gibt es diese Möglichkeit dann auch für die Gegenrichtung. Laut Regionalbus Ostbayern (RBO) erhöht sich durch dieses zusätzliche Angebot das Defizit für den Landkreis um rund 4500 Euro auf etwa 17 200 Euro. Eine zweigeteilte Fahrt - von Oberviechtach nach Nabburg und später von Schönsee nach Oberviechtach - würde den Kreissäckel nur mit 800 Euro mehr belasten. Quer durch alle Fraktionen herrschte aber die Ansicht, dass die "große Lösung" angesichts des eher geringen Betrages sinnvoller ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.