Richtigen Riecher an der Börse

Lokales
Schwandorf
31.01.2015
10
0

"Die Mautmänner" machten beim Börsenspiel der Sparkasse innerhalb von zehn Wochen einen Gewinn von 8694 Euro. Sie waren damit nicht nur im Landkreis, sondern sogar europaweit spitze. Hinter dem Pseudonym stecken Schüler des Nabburger Gymnasiums.

Die Jugendlichen Julia Rehorz, Tobias Thanner, Kerstin Manner, Verena Lottner und Alina Geitner, allesamt Schüler des Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasiums in Nabburg, durften sich freuen: Den erfolgreichen Jungaktionären überreichte Vorstandsvorsitzender Werner Heß bei der Preisverteilung im Sparkassensaal in Schwandorf als Lohn einen Scheck von 400 Euro.

Den zweiten Platz belegten die "Aktionärinnen" von der Naabtal-Realschule Nabburg, die aus virtuellen 50 000 Euro in der Zeit vom 1. Oktober bis 10. Dezember vergangenen Jahres 56 970 Euro machten. Die Schülerinnen bekamen dafür 200 Euro. Rang drei, verbunden mit einer Prämie von 100 Euro, belegten die Ortenburg-Gymnasiasten aus Oberviechtach namens "Megawhy".

Ein gutes Gespür für den Aktienmarkt, Interesse an der weltweiten Konjunktur und das nötige Quäntchen Glück hatten auch die restlichen 17 Schülerteams, die die nächsten Plätze belegten und 50 Euro erhielten. Am Planspiel Börse haben im Jahr 2014 über 34 300 Schülerteams aus Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und Schweden teilgenommen und sich in der zehnwöchigen Spielzeit mit der Finanzwelt vertraut gemacht. Sie hatten die Möglichkeit, mit einem fiktiven Startkapital von 50 000 Euro ihr Depot mit 175 verschiedenen Aktien, Investmentfonds und festverzinslichen Wertpapieren zu füllen. "Mit umsichtigen Investitionsentscheidungen erzielten die Schüler beachtliche Ergebnisse", stellte Werner Heß fest. Außerdem hätten die Jugendlichen ihr wirtschaftliches Grundwissen erweitern können, so der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse.

Im Landkreis haben 114 Spielgruppen die Herausforderungen des Planspiels angenommen. 70 Prozent davon konnten einen Gewinn erwirtschaften. Viel Lob für die jungen Börsenspekulanten gab es auch von Oberbürgermeister Andreas Feller und Landrat Thomas Ebeling. Markus Zimmermann, Leiter der Wertpapierabteilung der Sparkasse, nannte mit Amazon, Apple, VW und Google die Top-Aktien während der Spielzeit. Wer im Oktober auf den DAX mit damals 8400 Punkten setzte, konnte den gesamten Aufschwung mitnehmen. Besonders in Zeiten niedriger Zinsen mache die Geldanlage in Aktien Sinn, betonte Markus Zimmermann. Er rät allerdings zur "richtigen Mischung", denn: "Nur wer breit streut, rutscht nicht aus und kommt schneller ans Ziel.

Die zehn besten Schülerteams: 1. "Die Mautmänner" (Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium Nabburg); 2. "Nabburger Aktionärinnen" (Naabtal-Realschule Nabburg); 3. "Megawhy" (Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach); 4. "Börsenkicker" (Konrad-Max-Kunz-Realschule Schwandorf); 5. "JungBrutalGutaussehend" (Regental-Gymnasium Nittenau); 6. "B12Wa" (FOS/BOS Schwandorf); 7. "Gehinkellerbierholen" (Gymnasium Nittenau); 8. "Caesaren AG" (Gymnasium Nittenau); 9. "tolimikabe" (Gymnasium Nittenau); 10. "SW-AG Oberpfalz" (Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Schwandorf). Bestes Lehrerteam: "DESO-L" (Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach).

Gewinner im Nachhaltigkeitswettbewerb wurde die "Börsen-Lustknaben GmbH" (Gymnasium Oberviechtach).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.