Risiken nicht scheuen

235 Absolventen feierten am Donnerstag in der Oberpfalzhalle ihren Abschluss an der Beruflichen Oberschule. Bild: Götz
Lokales
Schwandorf
10.07.2015
138
0

Schulleiter Ralf Bormann rät den 235 Absolventen auf dem weiteren Weg zu "Querdenken und Risikobereitschaft". Das Rüstzeug dazu haben die junge Leute dabei, die die Berufliche Oberschule abgeschlossen haben. Die Besten wurden ausgezeichnet.

235 Jugendliche verlassen heuer die "Berufliche Oberschule" mit dem Reifezeugnis. 40 weniger als im vergangenen Jahr. Von den 52 Absolventen der 13. Klassen erwarben 36 das "allgemeine Abitur" und damit die Zugangsberechtigung zur Universität. 16 haben das "fachgebundene Abitur" in der Tasche. Die meisten, 183 Schüler, besuchten zuletzt die 12. Klassen der Fachoberschule (115) und der Berufsoberschule (68) und erlangten das Fachabitur in den Zweigen Sozialwesen, Technik und Wirtschaft. Am Donnerstag wurden bei einem Festakt in der Oberpfalzhalle die Zeugnisse verliehen.

"Eins" vor dem Komma

Mit einem Schnitt von 1,1 erzielte Michaela Appl (Pfreimd) das beste Ergebnis des Jahrgangs. Sie besuchte die 13. Klasse der Berufsoberschule (BOS) im Fachbereich "Wirtschaft und Verwaltung". In der FOS 13 (Wirtschaft) schaffte Tanja Schmid (Teublitz) einen Schnitt von 1,2. In der Kategorie "Technik" wurden Lea Aschenbrenner (Burglengenfeld, 1,5) und Florian Meier (Schmidgaden, 1,9) ausgezeichnet. Die besten Absolventen in der Sparte "Sozialwesen" waren Barbara Prottengeier (Illschwang, 1,4) und Lisa Müschenborn (Teublitz, 1,9).

Stellvertretender Schulleiter Michael Völkl bat auch die Vorzeigeschüler der 12. Jahrgangsstufen auf die Bühne. An der Spitze Stefanie Lippert aus Teublitz (Wirtschaft, 1,4).

Eine "Eins" vor dem Komma haben ferner Franziska Fenzl (Schwandorf, 1,5), Lisa Kielmann (Schwandorf, 1,6), Michaela Bauer (Schwarzhofen, 1,7) und Selina Scheuerer (Schwandorf, 1,8). Die besten Absolventen der BOS 12 sind Denise Frech (Tiefenbach, 1,4), Veronika Reil (Pfreimd, 1,5), Tobias Bäuml (Schwandorf, 1,6) und Simon Auburger (Nittenau, 1,9). Folgende Schüler erhielten eine einjährige Mitgliedschaft in der "Deutschen Physikalischen Gesellschaft": Stefan Sächerl, Franziska Fenzl, Tobias Kiener, Martin Schmidmeier und Uli Westiner. Einen Buchpreis der "Deutschen Gesellschaft für Psychologie" gab es für Denise Frech und Barbara Prottengeier. Über einen Buchpreis und eine einjährige Mitgliedschaft bei der "Gesellschaft Deutscher Chemiker" freuen sich Florian Meier, Sandro Weiß und Julia Reimer. Die Deutsche Mathematiker-Vereinigung verlieh Florian Meier und Max Kölbl einen Buchpreis.

Für besonderes schulisches Engagement wurde Franziska Niebauer ausgezeichnet. Die Schule bedankte sich ferner beim Ensemble der Theatertruppe "Spieltriebe" mit einer Urkunde. Schulleiter Ralf Bormann ermunterte die Jugendlichen zum Querdenken und zur Risikobereitschaft. "Lassen Sie vor allem Ihrer Kreativität freien Lauf", gab der Oberstudiendirektor den 235 Absolventen mit auf den Weg.

Die eigene Schulzeit

Mitglieder der Schülermitverwaltung baten zweite Bürgermeisterin Ulrike Roidl, Professor Werner Prell (OTH Amberg-Weiden) und den Vorsitzenden des Fördervereins, Alois Hagl, zu einem Talk auf die Bühne und fragten Erinnerungen an deren eigene Schulzeit ab. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Band "Nasty Royals".
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.