Rückkehr als neuer Chef

Landgerichtspräsident Dr. Wolfgang Schmalzbauer (links) überreichte dem neuen Direktor des Amtsgerichts Schwandorf Ewald Ebensperger (Zweiter von rechts) gestern die Ernennungsurkunde. Dazu gratulierten Richterrätin Jacqueline Sachse (Zweite von links) und die Vizepräsidentin des Landgerichts, Roswitha Stöber (rechts). Bild: gf
Lokales
Schwandorf
17.10.2014
33
0

Ein erfahrener Richter wird neuer Chef am Amtsgericht Schwandorf: Ewald Ebensperger übernimmt den Posten ab 16. November. Neu ist die Adresse an der Kreuzbergstraße für den 60-Jährigen nicht.

Als respektierte Richterpersönlichkeit bezeichnete gestern Landgerichtspräsident Dr. Wolfgang Schmalzbauer den neuen Direktor des Amtsgerichts Schwandorf Ewald Ebensperger. In seiner bisherigen Tätigkeit als Staatsanwalt, Amtsrichter sowie Richter am Landgericht in Zivil- und Strafkammern habe er sich dabei ein breites Spektrum an Erfahrung angeeignet.

Der 60-jährige Jurist hat 1974 in Amberg sein Abitur abgelegt und nach dem Grundwehrdienst in Regensburg Rechtswissenschaften studiert. 1983 legte Ebensperger das zweite juristische Staatsexamen ab. Nach vier Jahren als Staatsanwalt war er ab Juni 1987 für fünf Jahre Familien- und Vormundschaftsrichter am Amtsgericht Schwandorf, dann für neun Jahre Richter am Landgericht Amberg und zeitweise wieder als Strafrichter nach Schwandorf abgeordnet. Im Dezember 2001 wurde Ewald Ebensperger zum Vorsitzenden Richter am Landgericht Amberg ernannt, war Vorsitzender der Jugendkammern, hatte auch über Handelssachen, über Streitigkeiten aus Bank- und Finanzgeschäften sowie wie über Ansprüche aus fehlerhaften Heilbehandlungen zu entscheiden. Für das Amt des Amtsgerichtsdirektors bringe Ebensperger alle Voraussetzungen mit, vor allem Sozialkompetenz und Einfühlungsvermögen, sagte Dr. Schmalzbauer.

Als Direktor eines Amtsgerichts müsse Ebensperger auch Verwaltungsaufgaben meistern, auch deren Bewältigung habe der künftige Chef schon vielfach unter Beweis gestellt. Ebensperger sei auch schon als Moderator für Qualitätszirkel in Zivil- und Strafsachen sowie in der Ausbildung der Proberichter tätig gewesen.

Als Landgerichtspräsident müsse er nun den zweiten Richterwechsel binnen kurzer Zeit hinnehmen, sagte Schmalzbauer. Erst kürzlich wurde der bisherige Schwandorfer Chef Gerhard Maier an das Oberlandesgericht berufen worden, nun geht Ewald Ebensperger nach Schwandorf. Schmalzbauer wünschte ihm Glück und Fingerspitzengefühl für die Leitungsaufgabe. Den guten Wünschen schlossen sich die Vizepräsidentin des Landgerichts Roswitha Stöber und Richterrätin Jacqueline Sachse an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.