Rückläufige Tendenz bereitet Bäckern Kopfzerbrechen - Christian Glaab (Schwandorf) bleibt ...
Intensive Suche nach Lehrlingen

Dem neuen Vorstand der Bäckerinnung gehören (von links) Stefanie Schmid, Kurt Scherl junior, Alois Hiltner, Kurt Scherl senior, Thomas Markl, Helmut Kosler, Roland Moser, Christian Glaab und Birgitt Gruschka an. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
27.05.2015
39
0
Bäckermeister Kurt Scherl würde auf der Stelle gleich mehrere Lehrlinge einstellen. "Aber ich bekomme keinen einzigen", sagte der stellvertretende Obermeister bei Innungsversammlung in der Schwefelquelle. Seinen Kollegen geht es nicht viel besser. Die Zahl der Ausbildungsverträge hat sich im vergangenen Jahr nahezu halbiert.

2013 waren es noch 22 Schulabgänger, die in einem der 23 Mitgliedsbetriebe eine Ausbildung begannen. 2014 sank die Zahl auf zwölf: fünf Bäcker und sieben Verkäuferinnen. Obermeister Christian Glaab sucht nach Gründen: Demographischer Wandel, Verlegung der schulischen Ausbildung von Schwandorf nach Amberg und Imageverlust der Bäckerhandwerks.

Mit Workshops

Am Ansehen ihres Berufsstandes wollen die Innungsmitglieder arbeiten und in die Schulen gehen. Nicht um Vorträge zu halten, wie bisher, sondern um in praktischen Workshops für die Ausbildung im Bäckerhandwerk zu werben. Christian Glaab (Schwandorf) bleibt Obermeister der Innung. Dem neuen Vorstand gehören ferner sein Stellvertreter Kurt Scherl junior, Schriftführer Sebastian Scheitinger (Dieterskirchen) sowie die Beisitzer Helmut Kosler (Maxhütte-Haidhof), Alois Hiltner (Fensterbach- Wolfring), Thomas Markl (Schwarzenfeld) und Stefanie Schmid (Burglengenfeld) an.

Für die erfolgreiche Teilnahme an der Brot- und Semmelprüfung erhielten folgende Bäckermeister eine Urkunde: Christian Glaab (Schwandorf), Helmut Kosler (Maxhütte-Haidhof), Sebastian Scheitinger (Dieterskirchen), Kurt Scherl (Schwandorf), Heinrich Schmid (Burglengenfeld) und Michael Weiß ( Wernberg-Köblitz).
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.