"SADTheater" präsentiert die Komödie "Dreimal schwarzer Kater" - Passen Männer und Frauen ...
Ein Blick hinter die eheliche Fassade

Lokales
Schwandorf
22.10.2014
14
0
Rasante Szenenwechsel, absurde Situationskomik, freche Dialoge, turbulente Verstrickungen: Diese typischen Merkmale einer Komödie enthält das Stück "Dreimal schwarzer Kater", das vom "SADTheater" im Oktober viermal auf die Bühne des Sperlstadls gebracht wird. Karten gibt es zum Preis von 15 Euro im Tourismusbüro.

Wer gerne über Schubladen-Klischees, spießbürgerliche Fassaden und Rollenmissverständnisse schmunzelt, sollte sich die Boulevardkomödie nicht entgehen lassen. "In diesem Stück zeigt sich wieder einmal, dass Männer und Frauen eigentlich überhaupt nicht zusammenpassen", meint Christina Fink-Rester augenzwinkernd.

Sie führt erneut Regie in dieser turbulenten Komödie von Heidi Mager. Auf der Bühne stehen Dirk Dürholz, Ilona Glück, Christina Kostka, Jakob Rester, Margit Berkmann, Sebastian Wagner und Anja Setzer.

Der Yogalehrer

"Es sind die Frauen, die die Klischees durchbrechen und die spießbürgerliche Fassade bröckeln lassen", sagt Christina Fink-Rester. Dirk Dürholz spielt den spießigen Kleinbürger Norbert Dreher, dessen harmoniesüchtige Ehefrau Brigitte (Ilona Glück) mit dem gut aussehenden Yogalehrer flirtet.

Die "Drehers" verstehen sich gut mit ihren Nachbarn, den "Reinhards" (Jakob Rester und Margit Berkmann). Die heile Welt währt so lange, bis plötzlich der heißgeliebte Kater der Familie Reinhard verschwindet. Die Nachbarschaftsgroteske nimmt ihren Lauf.

Die Komödie wird am 24., 25., 29. und 30. Oktober jeweils im 20 Uhr im Sperlstadl in Fronberg gespielt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.