"SADTheater" probt "Das Geheimnis der gelben Narzisse" - Kartenvorverkauf läuft
Edgar-Wallace-Krimi im Sperl-Stadl

Jakob Rester (links) spielt den Geliebten von Lady Moron (Margit Berkmann). Hat er etwas mit dem Mord zu tun). Bild: hfz
Lokales
Schwandorf
09.04.2015
22
0
Sex und Crime - das sind bewährte Zutaten für fesselnde Unterhaltung. Das weiß auch das Ensemble des "SADTheater". Im Fronberger Sperl-Stadl läuft derzeit die heiße Probenphase der Produktion für die Konrad-Max-Kunz-Tage 2015. Unter der Regie von Christina Fink-Rester bringt die engagierte Truppe erstmals ein spannendes Kriminalstück auf die Bühne, das den Darstellern einiges abverlangt.

"Das Geheimnis der gelben Narzisse" beruht auf Motiven der berühmten Romane "Die seltsame Gräfin" und "Das Geheimnis der gelben Narzissen" von Edgar Wallace. Dem Zuschauer werden einige Figuren darin bestimmt bekannt vorkommen, denn Autor Matthias Hahn hat bei der Zeichnung seiner Personen offensichtlich die Darsteller der bekannten Edgar-Wallace-Filme vor Augen gehabt. Von Klaus Kinski, über Karin Dor bis hin zu Eddy Arent und Blacky Fuchsberger kommen sie alle im Stück vor.

Mysteriöser Mord

Eine Herausforderung für die acht Darsteller des "SADTheaters", die seit Februar proben. Und da geht es ganz schön zur Sache. Es wird getanzt, geküsst, gekämpft und scharf geschossen. Und darum geht's, im London der 1960er Jahre: Das "Soho Rose", ein kleines Revue-Theater mit fernöstlichem Tanz, hat schon bessere Zeiten gesehen. Mit strenger Hand wird es geführt von der seltsamen Lady Moron (Margit Berkmann), die von ihren Mitarbeitern gleichzeitig gehasst und verehrt wird. Die junge Tänzerin Odette Rider (Christina Kostka) bewirbt sich dort um ein Engagement, nachdem Shui Xiangshu, die "Primaballerina" des Hauses (Anja Setzer), auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen ist. Doch schon bald geschieht der nächste Mord.

Inspektor Bliss ermittelt

Wer war es? Inspektor Bliss von Scotland Yard (Dirk Dürholz) trifft auf einen ganzen Reigen Verdächtiger. Hat sich die Maskenbildnerin Lizzy Reddle (Ilona Glück) für die jahrelangen Demütigungen gerächt? Welche Rolle spielen der zwielichtige Geliebte (Jakob Rester) der Lady Moron und ihr ungeliebter Sohn Selwyn (Sebastian Wagner)? Und ist Samantha Stay, die unheimliche Chauffeurin (Christina Fink-Rester) ihrer Chefin wirklich so treu ergeben, wie es scheint? Nahezu jeder spielt ein doppeltes Spiel.

Jeder hat ein Motiv und es bleibt spannend bis zum überraschenden Ende. "Das Geheimnis der gelben Narzisse" ist ein spannender Krimi in typischer Edgar Wallace-Manier. Fesselnd bis zum Schluss, mit wunderschönen Tanz- und atemberaubenden Kampfszenen, aber auch voll skurrilem Humor.

Regie führt Christina Fink-Rester mit Unterstützung von Ilona Glück. Für die Choreographie der Tanz- und Kampfszenen zeichnet Anja Setzer verantwortlich. Premiere ist am 1. Mai um 20 Uhr im Fronberger Sperl-Stadl. Weitere Vorstellungen gibt es am 2., 8. und 9.Mai. Karten zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) gibt es im Tourismusbüro Schwandorf, Telefon 0 94 31 / 45-550. Der Stadl ist beheizt und eine Tribüne garantiert gute Sicht von allen Plätzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.