Schabernack und Rock'n'Roll

Gaukler Sepp Schabernack (links) hielt mit seinen Kunststücken die Kinder bei Laune. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
07.09.2015
4
0

"Rock'n'Roll im Altenheim": Mit der Verpflichtung der "Rattle-Gang" wollte Heimleiter Egon Gottschalk den Bewohnern signalisieren: "Ihr gehört noch längst nicht zum alten Eisen". Das Programm und die Führungen durch den Neubau lockten am Samstag gut 1000 Gäste auf das Gelände des Elisabethenheims.

Zehn Jahre sind seit dem letzten "Tag der offenen Tür" vergangen. "Da wurde es wieder einmal Zeit", sagte Heimleiter Egon Gottschalk. Er wollte den Besuchern vor allem den Erweiterungsbau zeigen. Mit 180 Betten ist das Elisabethenheim das größte Seniorenwohnheim im Landkreis. "Wir sind ausgebucht", erklärte der Geschäftsführer der Bürgerspitalstiftung den Gästen beim Rundgang.

Tagesablauf selbst gestalten

120 Mitarbeiter, darunter elf Auszubildende, sorgen sich um das Wohlergehen der Bewohner mit einem Altersdurchschnitt von 85 Jahren. Im Erweiterungsbau sind 31 Zimmer mit einer Größe von 29 Quadratmetern entstanden. Alters- und behindertengerecht und mit Niederflurbetten ausgestattet. "Gepflegt wohnen", hat der Heimleiter zum Motto gewählt. Er will auf keinen Fall "eine Krankenhaus-Atmosphäre" aufkommen lassen. Jeder soll seinen Tagesablauf individuell gestalten können und nur dann Hilfe in Anspruch nehmen, "wenn er sie braucht".

Großer Andrang

Ein Drittel der Bewohner sei noch rüstig genug für ein eigenständiges Leben. "Ihnen drängen wir uns nicht auf", sagt der Heimleiter. Die Zimmer haben eine Grundausstattung. Den Rest kann jeder Bewohner individuell gestalten. Die Stiftung beschäftigt sieben Mitarbeiter nur zur Betreuung der Senioren während des Tages. Sie gehen mit ihnen spazieren, spielen und halten sie geistig und körperlich fit. Besondere Zuwendung brauchen die Bewohner der Demenzabteilung.

Beim "Tag der offenen Tür" nutzten viele Verwandte die Möglichkeit, ein paar gemütliche Stunden mit ihren Angehörigen zu verbringen. Zum Frühschoppen spielte die Jugendblaskapelle der Volkshochschule zur Unterhaltung auf. Mit Gaukler und Stelzengänger Sepp Schabernack hatten nicht nur die Kinder den ganzen Tag über ihren Spaß. Großer Andrang herrschte mittags an der Speisentheke. Der Schweinebraten aus der hauseigenen Küche kam bei den Gästen besonders gut an.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.