Schild bei der Kirchengasse gibt Auskunft
Nicht mehr für Eltern

Lokales
Schwandorf
18.06.2015
0
0
Die Eltern können nicht mehr bis vor die Kinderkrippe "Stadtzwerge" fahren, sondern sollen ihr Auto im Rathaus-Parkhaus abstellen. Das Schild am Eingang zur Kirchengasse sperrt allerdings nicht die Kirchenbesucher aus. Sie können auch in Zukunft durch die neue Fußgängerzone fahren und ihr Auto im Hof der Gerhardingerschule abstellen.

Oberbürgermeister und Polizei haben den Beschluss des Bauausschusses vollzogen und am Dienstag ein Schild aufgestellt, das nur noch Lieferanten, den Patienten der Arztpraxis von Dipl.-med. Mothes und den Kirchenbesuchern die Zufahrt erlaubt. Nicht aber den Eltern der Krippen-Kinder. Sie sollen ihr Auto im Rathaus-Parkhaus abstellen und die Kinder herübertragen. "Das Parken ist kostenlos", gibt Oberbürgermeister Andreas Feller zu verstehen. Zumindest während der ersten halben Stunde. In dieser Zeit müsste für die Eltern der Hin- und Rückweg zu schaffen sein, so der OB. Zumal im Parkhaus vier Eltern-Kind-Parkplätze ausgewiesen seien. Mehr Rücksicht nimmt die Stadt auf die Kirchenbesucher. Sie dürfen weiterhin einfahren und ihr Auto im Pausenhof der Gerhardingerschule abstellen.

Wer unberechtigt in die Fußgängerzone einfährt, riskiert ein Verwarnungsgeld von 30 Euro. Zunächst werden Polizei und Ordnungsamt auf Missachtungen noch mit Hinweisen reagieren. Wie lange die Übergangszeit dauert, verrät der Oberbürgermeister allerdings nicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.