Schreiner wünschen sich noch mehr Berufsnachwuchs

Schreiner wünschen sich noch mehr Berufsnachwuchs (ggö) Das Schreinerhandwerk sorgt für qualifizierten Nachwuchs, ist die Innung überzeugt. 24 Auszubildende trafen sich am Beruflichen Schulzentrum in Schwandorf mit Vertretern der Ausbildungsbetriebe, Obermeistern und Fachlehrern der Branche. Obermeister Anton Zimmermann (vorne rechts) freute sich über die jungen Handwerker, betonte aber gleichzeitig, dass es noch offene Lehrstellen gäbe. Zusammen mit Zimmermann entließen Richard Siegler, Obermeister aus
Lokales
Schwandorf
12.10.2015
0
0
(ggö) Das Schreinerhandwerk sorgt für qualifizierten Nachwuchs, ist die Innung überzeugt. 24 Auszubildende trafen sich am Beruflichen Schulzentrum in Schwandorf mit Vertretern der Ausbildungsbetriebe, Obermeistern und Fachlehrern der Branche. Obermeister Anton Zimmermann (vorne rechts) freute sich über die jungen Handwerker, betonte aber gleichzeitig, dass es noch offene Lehrstellen gäbe. Zusammen mit Zimmermann entließen Richard Siegler, Obermeister aus Amberg, Michael Bräu, Peter Reindl vom Prüfungsausschuss, Fachlehrer Xaver Wendl, Studiendirektor Franz Medoch und Vorstandsmitglied Werner Schönberger die "Jungschreiner" ins Berufsleben. Bild: Götz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.