Schülerinnen der Mädchenrealschule malen für das Krankenhaus St. Barbara
"Helfende Hände" an Wänden

Die besten Arbeiten wurden mit Gutscheinen prämiert. Das Bild zeigt von links: Schulleiterin Marlies Hoffmann, Kathleen Schreiner, OB Andreas Feller, Linh Nguyen, Geschäftsführer Dr. Martin Baumann, Kunsterzieherin Daniela Zirngibl und Natalie Hofmann. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
13.02.2015
14
0
"In guten Händen - wird sind für Sie da". So laute das Credo der "Barmherzigen Brüder", betonte Geschäftsführer Dr. Martin Baumann bei der Ausstellungseröffnung im Eingangsbereich des St. Barbara-Krankenhauses.

Dort hängen seit Mittwoch Bilder von Schülerinnen der Mädchenrealschule St. Josef, die im Kunstunterricht entstanden sind. "Helfende Hände" in Öl, Acryl, mit Bleistift oder als Collage. Die Schülerinnen der Klassen 8a und 8b hatten sich Gedanken gemacht zum Leitspruch des Hauses und sie künstlerisch umgesetzt. "Ein Leben ohne Hände können wir uns nur schwer vorstellen", betonte die Leiterin der Berufsfachschule für Krankenpflege, Roswitha Fietz, bei der Ausstellungseröffnung. Hände schreiben auf, malen, deuten, packen zu, berühren. Der Kranke begebe sich in "fremde Hände" und hoffe auf eine gute Behandlung. Roswitha Fietz beglückwünschte die Mädchen mit einem "festen Händedruck" zur "gelungenen Umsetzung" des Themas. Ihr Dank galt Kunsterzieherin Daniela Zirngibl für die Hilfestellung und die Vorbereitung der Ausstellung. Geschäftsführer Dr. Martin Baumann prämierte die besten Arbeiten mit Gutscheinen von insgesamt 100 Euro, die er an Kathleen Schreiner (8b), Linh Nguyen (8b) und Natalie Hofmann (8a) überreichte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.