Schüsse warnten Flüchtenden

Lokales
Schwandorf
05.05.2015
3
0
Drei steil in die Luft gerichtete Warnschüsse sind nach Angaben des Hauptzollamtes Regensburg auf dem Schwandorfer Bahnhof am Samstagabend abgegeben worden. Ein mutmaßlicher Drogendealer, der über die Gleisanlagen flüchtete, sollte so vor einem herannahenden Zug gewarnt werden, heißt es in der Presseerklärung vom Montag. Der Deutsche sei im Zug von Prag nach München von Zöllnern kontrolliert worden. Wegen des Verdachts auf Einfuhr von Betäubungsmitteln sollte er am Bahnhof Schwandorf weiter überprüft werden. Plötzlich sei er geflohen. Die Ermittlungen dauern an, weitere Auskünfte zu dem laufenden Verfahren könnten nicht erteilt werden, schreibt der Zoll. Nach Beobachtungen von Zeugen wurden aber Personen festgenommen und Drogen sichergestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.