Schulgelände: Büchelkühner fordern Änderungen
Widerstand im Dorf

Lokales
Schwandorf
28.11.2014
0
0
Der Rahmenplan für das ehemalige Schulgelände im Stadtteil Büchelkühn stößt auf Widerstand. Wie Stadtrat Alfred Damm (ÖDP) bestätigte, werden Unterschriften gesammelt. Die Ablehnung richtet sich in erster Linie gegen die mögliche Größe der Bebauung. Außerdem soll der Parkplatz erhalten bleiben.

Bei einer ÖDP-Veranstaltung wurde das Projekt vorgestellt, schon da zeichnete sich ab, dass die Büchelkühner andere Vorstellungen davon haben, was mitten in ihrem Dorf baulich erlaubt sein soll. Bei einer zweiten Versammlung wurden die Forderungen konkretisiert. Sie sind nunmehr auf den Listen zusammengefasst. Die Aufgabe hat Damm übernommen. Gefordert werden statt großer Wohnblöcke Ein- oder Zweifamilienhäuser, auch Doppelhäuser sollen möglich sein. Den Dorfbewohnern soll ein Vorkaufsrecht eingeräumt sowie ein Spielplatz gebaut werden und der Parkplatz erhalten bleiben. Die Bushaltestelle soll auf das Gelände verlegt werden. Lehrerhaus und das Gerätehaus des OGV sollen bleiben. Die Listen liegen am Weihnachtsmarkt heute und am Samstag am Stand des Bayern-Fanclubs aus. Damm will bis zum 15. Dezember Unterschriften sammeln und sie dann OB Andreas Feller übergeben. Das beschlossene Rahmenkonzept ist auf den Internetseiten der Stadt unter "Bauen und Wohnen" einsehbar. Nach der öffentlichen Auslegung waren keine Einwendungen von Privatleuten eingegangen. Das Konzept sei als politische Absichtserklärung zu verstehen, hieß es in der Sitzungsvorlage. Das Konzept zeige die maximal mögliche Bebauung auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.