Schwandorfer Schäferhunde-Ortsgruppe präsentiert ihre Bilanz - Erich Bösl im Vorsitz bestätigt ...
Kompetente Züchterarbeit garantiert Erfolge

Die Schäferhunde-Ortsgruppe bestimmte auch einen neuen Vorstand.
Lokales
Schwandorf
15.01.2015
79
0
Eine positive Bilanz zog der Verein für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Schwandorf, bei seiner Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Erich Bösl berichtete von vier Monatsversammlungen und drei Vorstandssitzungen. Der Mitgliederbestand betrage zurzeit 156. Es wurde eine Schutzhundeprüfung nach der internationalen Prüfungsordnung, eine Ausdauerprüfung und diesjährige Körung absolviert. Insgesamt gesehen gehöre der Schäferhundeverein Schwandorf innerhalb der Landesgruppe Bayern-Nord mit zu den führenden Ortsgruppen, so der Sprecher innerhalb der Zucht. Dem Zuchtwartbericht von René Georgi war zu entnehmen, dass in der Ortsgruppe sechs Würfe mit 29 Welpen abgenommen wurden. Die Welpen entstammen sechs Vaterrüden und teilen sich auf zwölf Rüden und 17 Hündinnen auf.

Die Hündin Oillily von der Piste Trophe, gezüchtet von Erich Bösl, konnte in der Nürnberger Fußballarena wiederum die Bewertung Vorzüglich-Auslese bei der Weltmeisterschaft erreichen. Mit seinem Rüden Vitali vom Kuckucksland behauptete er sich unter den ersten 15 Rüden in der Junghundeklasse. René Georgi erreichte mit seiner Hündin Gianna vom Pendler die Bewertung sehr gut und war ebenfalls im Spitzenfeld angesiedelt. Die von Josef Jobst gezüchteten Hunde Jule und Kora vom Falschen Fürsten konnten mit der Mannschaft Bayern-Nord in Agility den Bundessieg erreichen.

Auch im Schutzdienst

Bei der jährlichen Körung war Erich Bösl mit zwei Hunden vertreten. Auch erreichten die Schwandorfer Hundezüchter und Aussteller wieder hervorragende Plätze bei Ortsgruppen- und Landesgruppenzuchtschauen. Im benachbarten Ausland waren sie ebenfalls sehr erfolgreich. Ausbildungswart Josef Jobst berichtete ebenfalls von einem harmonischen Miteinander innerhalb den Übungsstunden. Es wurde zum Ende des Jahres eine Prüfung getätigt, die mit zwölf Teilnehmern sehr gut bestückt war. Fast alle Hunde konnten bestehen.

Eine Ausdauerprüfung wurde ebenfalls mit Erfolg abgehalten. Zweiter Ausbildungswart Max Jobst nahm an der Landesgruppen-Ausbildungswartetagung in Wachenroth teil Zurzeit sind mit Max Jobst, René Georgi und vor allem mit dem Lehrhelfer der Landesgruppe-Bayern Nord Florian Müller drei Helfer im Schutzdienst im Einsatz. Jugendwartin Carolin Georgi berichtete von einer langsam sich entwickelnden Jugendgruppe.

Helga Meiler berichtete von einem positiven Kassenbestand. Dies wurde auch durch die Revisoren Tatjana Schröder und Alfons Merthan bestätigt. Johann Zweck erhielt dann Erich-Bösl-Leistungspokal für alle Prüfungen und Wettkämpfe sowie den Otto-Kuhn-Gedächtnis-Pokal für die meisten Punkte bei den Ortsgruppenprüfungen. Bei der Wahl der Schriftführerin wünschte sich Helga Meiler eine Nachfolgerin. Sie übte diese Tätigkeit über 50 Jahre aus. Der Vorsitzende bedankte sich ausdrücklich bei Helga Meiler. Lorenzia Wagner wurde im Namen des SV Augsburg mit einer Urkunde und einer Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.