Schwerpunktaktion der Polizei zum Handygebrauch
60 Euro Bußgeld und Punkt in Flensburg

Lokales
Schwandorf
14.09.2015
0
0
Im Zuge des Verkehrssicherheitsprogramms 2020 hat die Polizeiinspektion Schwandorf am Donnerstag zwischen 07.00 Uhr und 12.15 Uhr eine Schwerpunktaktion gegen den Gebrauch von Mobiltelefonen im fließenden Verkehr absolviert.

Mit eigenen Kräften wurde an zwei Kontrollstellen die Einhaltung des Mobiltelefonverbots durch die Verkehrsteilnehmer überwacht. Im Stadtgebiet wurden die Kontrollstellen an der Feuerwache (Ettmannsdorfer Straße) sowie stadtauswärts an der Regensburger Straße/Adenauerbrücke eingerichtet. Die Verkehrsexperten sind sich einig, dass eine Vielzahl von Unfällen auf das Konto der Mobiltelefonbenutzung unter der Fahrt gehen. Untersuchungen über das Verhalten der Verkehrsteilnehmer und das verminderte Reaktionsvermögen bei der Ablenkung durch das Handy haben immer wieder ergeben, dass die Handy-Benutzung während der Fahrt als sehr gefährlich einzustufen ist. Während der über fünf Stunden dauernden Kontrolltätigkeit ertappten die Beamten insgesamt drei Verkehrsteilnehmer dabei, wie sie das Mobiltelefon während der Fahrt bedienten. Sie müssen mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Ferner wurde noch ein Vergehen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, ein Verstoß gegen die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung über die Ladungssicherung und ein Verstoß gegen das Gebot der Kindersicherung festgestellt. Auch auf diese Fahrzeugführer kommt eine Anzeige zu. 17 Kfz-Lenker oder ihre Bei- oder Mitfahrer waren nicht angegurtet und wurden deshalb mit einer Verwarnung von jeweils 30 Euro belegt.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.