Seifenkisten-Derby in Schwandorf
Mit der "Kiste" bergab

Die Organisatoren Dr. Karl-Heinz Saur, Thomas Fink und Ernst Schober sowie Sponsor Bernd Riedl und Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf (von links) werben für das beunte Schwandorfer Seifenkisten-Derby am kommenden Freitag auf der Hoher-Bogen-Straße. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
26.09.2014
12
0

Rasante Fahrten mit jungen "Piloten" am Steuer sind wieder angesagt. Nicht Autos oder Motorräder werden die Rennstrecke entlang brausen, sondern die Seifenkisten. Und der Einsatz lohnt sich angesichts einer großen Trophäe.

Beim neunten Seifenkisten-Derby geht es am kommenden Freitag, 3. Oktober,nicht nur um den "Großen Preis der Stadt Schwandorf", sondern auch um den ersten Wertungslauf zur Bayerischen Meisterschaft 2015. Die Fahrer werden um 11 Uhr zu den Trainingsläufen starten und dann ab 13 Uhr auf der Hoher-Bogen-Straße zum Finale antreten. Ausrichter ist zum zweiten Mal der TSV Schwandorf gemeinsam mit dem Stadtverband für Sport.

Wieder Wertungslauf

TSV- Präsident Dr. Karl-Heinz Saur, dessen Tochter Alexandra das Rennen vier Mal gewonnen konnte, will auch heuer die Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf schaffen. Dies kündigte er bei der Programmvorstellung am Freitag im Rathaus an. Im vergangenen Jahr gab es keine Qualifikationsläufe zur Bayerischen Meisterschaft.

"Wir haben bewusst darauf verzichtet, um den TSV Schwandorf im ersten Ausrichtungsjahr nicht zu überfordern", betonte Mitorganisator Ernst Schober. Heuer nun knüpfe der Veranstalter wieder an die Tradition an und richte einen Wertungslauf für die "Bayerische" aus. Für den "Großen Preis der Stadt Schwandorf" sind pro Seifenkiste zwei Fahrer zugelassen. Gestartet wird in insgesamt vier Gewichts- und Wertungsklassen.

Um 9.30 Uhr erfolgen die Registrierung und die Inspektion der Kisten, die den technischen Standards entsprechen müssen. Um 11 Uhr beginnen auf der 300 Meter langen Strecke die Trainings- und Finalläufe. Die Meldungen für den Wertungslauf zur Bayerischen Meisterschaft sind abgeschlossen, für den "Großen Preis der Stadt Schwandorf" ist die Meldeliste noch offen. "Ich hoffe, dass noch was nachkommt", sagt Dr. Karl-Heinz Saur. Auf jeden Fall dabei sind wieder Seifenkisten-Piloten aus der Partnerstadt Sokolov, die mit zwei Boliden an den Start gehen werden. Der Bauhof stellt auf Höhe der Polizeistation wieder die Startrampe mit zwei Bahnen auf. Dort findet um 16.30 Uhr auch die Siegerehrung statt. Diesmal gibt es eine Besonderheit. Christian Vetter aus Gerolzhofen hat ebenfalls mit Seifenkisten-Rennen begonnen, ist dann als Jugendlicher zum Kartsport gewechselt und heute ein erfolgreicher Tourenwagen-Fahrer. Am Freitag kommt er mit seinem Rennwagen nach Schwandorf und stellt sich den Fragen der Seifenkisten-Piloten und der Zuschauer.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.