Selbstachtung ohne Druck

Bildungsreferentin Waltraud Eichinger (links) und stellvertretende Kreisbäuerin Barbara Stangl (rechts) sprachen am Donnerstag beim Landfrauen-Frühstück im Gasthaus Koller in Bubach. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
06.11.2014
12
0

Familie, Haus- und Hofarbeit, Fortbildung, Ehrenamt: Stellvertretende Kreisbäuerin Barbara Stangl weiß um "den täglichen Stress" der Landfrauen. Deshalb gönnt sie ihren Kolleginnen im Bayerischen Bauernverband hin und wieder eine Auszeit.

Stangl organisiert einmal im Jahr flächendeckend im Landkreis Treffen zum " Landfrauen-Frühstück". Auftakt war am Donnerstag (6. November) in Bubach. 80 Bäuerinnen aus dem Städtedreieck, aus Schwandorf und aus dem Raum Nittenau trafen sich im Gasthaus Koller zum gemeinsamen Frühstück und durften sich beim anschließenden Vortrag von Waltraud Eichinger zurücklehnen. Die Bildungsreferentin aus Deggendorf ist ausgebildete Grundschullehrerin und momentan in Elternzeit. Sie stellte ihre Gedanken unter das Motto: "Perfekt, aber k.o." und warnte die Zuhörerin davor, "die Perfektion zur Sucht werden zu lassen".

Gesunder Ehrgeiz und Pflichtbewusstsein gegenüber der Familie und der Arbeit auf dem Hof seien "an sich nicht schlecht", so die Referentin, aber: "Perfektionismus wird dann gefährlich, wenn wir unsere Selbstachtung und unser Selbstwertgefühl vom Erfolg abhängig machen".

Die Ursachen für das Streben nach Perfektion gingen bis in die Kindheit zurück, so Waltraud Eichinger. Die Liebe der Eltern sei an Leistung und nicht "auf Sein" gebunden gewesen. Die Mutter von drei Kindern wünscht sich stattdessen aber Eltern, die dem Kind spüren lassen: "Du bist in Ordnung, so wie du bist".

Sie rät deshalb dazu, das Selbstwertgefühl und die Selbstachtung von Erfolg und Leistung abzukoppeln. Dazu gehöre, sich und anderen Fehler zu erlauben, loszulassen und den rechten Umgang mit Kritik zu lernen. Nach dem Motto "A jeder Mensch hat sein Vogel" erleichtere auch eine gehörige Portion Humor die Bewältigung des Alltags. Weitere Frühstückstermine sind jeweils ab 9 Uhr am 10. November in der Hammerschänke in Lukahammer (Oberviechtach), am 17. November im Gasthaus Sporrer in Neunburg und am 24. November in Trisching.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.