Slalom-Wettkampf gegen die Uhr
Werbung in der Sporthalle

Lokales
Schwandorf
24.09.2015
5
0
Immer mehr Firmen entdecken das "Bildungssponsering". Unter dem Deckmantel "Wir wollen etwas tun für unsere Kinder" geben sie beträchtliche Summen aus, um für sich und ihre Produkte zu werben. In dieser Woche läuft an zehn Schulen in und um Schwandorf der Sportwettbewerb "speed4".

Dabei handelt es sich um einen Laufparcours zwischen Slalompylonen hindurch. Etwas, was täglich in vielen Schulturnhallen abläuft. Nur meist als Staffellauf in der Gruppe, in der auch der Schwächere zu den Gewinnern zählen kann. Beim "speed4" laufen die Kinder nicht gegeneinander, sondern gegen die Uhr. Lichtschranken messen die Zeit. Nach dem Zieleinlauf erhalten die Schüler einen Bon mit der Leistung, die sie in insgesamt vier Versuchen steigern können.

Die aufwendige Technik des Münchner Unternehmens ist teuer. Die Schulen suchen sich deshalb Firmen, die das Sportprojekt sponsern. Manche Unternehmen geben dafür fünfstellige Summen aus und erhoffen sich natürlich einen Mehrwert. So wie ein örtliches Autohaus, das am Samstag das Finale der speed4-Schulsieger in seinen Ausstellungsräumen ausrichtet und bei dieser Gelegenheit gleich ein neues Modell vorstellt. Mit entsprechendem Rahmenprogramm, versteht sich.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.