Spitze mit dem Staffelstab

Fabian Müller - hier beim Zieleinlauf - sorgte als Schlussläufer für den Sieg in der 4-x-400-Meter-Staffel. Bild: hfz
Lokales
Schwandorf
21.05.2015
1
0

Die Leichtathleten des TSV 1880 Schwandorf gingen bei den Bayerischen Langstaffel-Meisterschaften in Neuendettelsau an den Start. Am Ende holten sie einen Bayerischen Meistertitel und weitere Podiumsplätze.

Mit vier Sportlern waren die Schwandorfer Leichtathleten bei optimalen Leichtathletikbedingungen in Neuendettelsau mit der seit der vergangenen Saison bestehenden Startgemeinschaft SWC Regensburg-Schierling-Schwandorf am Start. Dass sich die Gemeinschaft bezahlt macht, zeigte sich an den Erfolgen, die die Sportler erzielten.

Ihrer Favoritenrolle wurden die Läufer der 4-x-400-Meter-Staffel der U20 gereicht. Mit einem souveränen Rennen gewann die Staffel mit 3:26,02 Minuten die Bayerische Meisterschaft. Mit neuer Bestzeit schafften die Sportler außerdem die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften am 25. und 26. Juli in Nürnberg. Als Schlussläufer der Staffel erhielt der Schwandorfer Fabian Müller den Staffelstab ganz knapp vor dem Team der LG Bamberg. In seinem 400-Meter-Lauf konnte er den Vorsprung seiner Staffelkollegen Konstantin Seitz, Felix Mittermeier und Fabian Buslaps (alle SWC Regensburg) bis ins Ziel noch um ein paar Meter ausbauen.

Gleich einen Doppelstart hatte Sonja Laemmler zu absolvieren. Mit der 3-x-800-Meter-Staffel der U20 kam sie als Bayerische Vizemeisterin nach 8:12,06 Minuten ins Ziel. Etwas später ging sie nochmal über die 4-x-400-Meter ins Rennen und belegte hier zusammen mit den Staffelkolleginnen in 4:37,20 Minuten den dritten Platz bei der U23. Elisa Leitner war die Schlussläuferin der 4-x-400-Meter-Staffel der U20. Mit einer Zeit von 64 Sekunden für die Stadionrunde konnte sie den Staffelstab als Schlussläuferin in einem sicheren Rennen mit 4:25,37 Minuten auf Platz drei ins Ziel bringen.

Die U-16-Schülerstaffel der Startgemeinschaft ging über die 3-x-1000-Meter geschwächt an den Start, da mit Georg Rauscher (SWC Regensburg) ein schneller Läufer gesundheitlich passen musste. Am Schluss lag die Staffel mit einer Zeit von 9:27,31 Minuten auf dem fünften Platz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.