Sprachpaten: Appell fruchtet

Noch waren die Sprachpaten im Bürgertreff Burglengenfeld unter sich. Am nächsten Montag werden Asylbewerber aus der Sammelunterkunft "Gymnasium" erwartet. Die Sprachkurse für dezentral untergebrachte Flüchtlinge laufen bereits seit längerem. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
25.08.2015
2
0

Der Aufruf der "Lernenden Region" hat gewirkt. Auf den Appell aus dem Rathaus hin haben sich 15 ehrenamtliche Sprachpaten gemeldet, die sich um die aktuell 320 Asylbewerber in der Stadt kümmern wollen. "Eine erfreuliche Rückmeldung", findet Doris Dürr.

Die Mitarbeiterin der "Lernenden Region" vermittelt Sprachpaten und wirbt für dieses Ehrenamt. Sie will Menschen, die gerne helfen wollen, die Angst vor Überforderung nehmen. Der Zeit- und Arbeitsaufwand halte sich durchaus Grenzen. Und die Qualifikation?

"Mit Sicherheit kein Staatsexamen als Deutschlehrer", erklärt Doris Dürr, auch wenn unter den derzeit 85 Sprachpaten im Landkreis "relativ viele pensionierte Lehrer" sind. Viel wichtiger sei die Freude im Umgang mit Menschen, Offenheit für andere Kulturen und Geduld. Inzwischen haben sich auch in Burglengenfeld Bürger gemeldet und die Bereitschaft zur Mitarbeit signalisiert. Sie kamen am Montag im Bürgertreff zusammen und tauschten erste Erfahrungen aus. Eigentlich hätten Asylbewerber aus der Sammelunterkunft am Gymnasium dazu kommen sollen.

Aus medizinischen Gründen war das Treffen aber abgesagt worden. Nächster Termin ist der kommende Montag in den Räumen des Bürgertreffs. Wer sich für die Tätigkeit eines Sprachpaten interessiert, soll mit der "Lernenden Region" (Doris Dürr, Telefon 0 94 71 / 30 68 20 oder E-Mail an info@freiwillig-sad.de) Kontakt aufnehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.