Stadt stellt Fundräder für Flüchtlinge zur Verfügung

Stadt stellt Fundräder für Flüchtlinge zur Verfügung (ggö) 19 Fundräder stellt die Stadt Asylbewerbern und Flüchtlingen zur Verfügung. Die Räder wurden in den Kleeblatt-Werkstätten instandgesetzt. Vier weitere Räder wurden mit Mitteln des Hilfswerks von der Stadt dazu gekauft. Petko Tschirpanliew (Mitte) verteilt als Vertreter des Templerordens die Räder weiter. Im Beisein von Oberbürgermeister Andreas Feller (rechts), Irene Duscher und Andreas Schaumberger als Mitglieder der Arbeitsgruppe "Asyl und Flu
Lokales
Schwandorf
24.04.2015
7
0
(ggö) 19 Fundräder stellt die Stadt Asylbewerbern und Flüchtlingen zur Verfügung. Die Räder wurden in den Kleeblatt-Werkstätten instandgesetzt. Vier weitere Räder wurden mit Mitteln des Hilfswerks von der Stadt dazu gekauft. Petko Tschirpanliew (Mitte) verteilt als Vertreter des Templerordens die Räder weiter. Im Beisein von Oberbürgermeister Andreas Feller (rechts), Irene Duscher und Andreas Schaumberger als Mitglieder der Arbeitsgruppe "Asyl und Flucht", Martina Hetzenecker vom Ordnungsamt, sowie Geschäftsführerin Margit Gerber und Armin Werner von den Naabwerkstätten wurde der frisch aufgemöbelte Fuhrpark am Mittwoch offiziell an Tschirpanliew übergeben. Bild: Götz
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.