Tennis-Kameraden spielen Turnier aus
Erinnerung an Ferdinand Glaser

Witwe Clothilde Glaser (Zweite von rechts), Organisator Anton Segerer und Pokalstifter Theo Brummack (von links) überreichten die Siegertrophäe an Martin Korn (Mitte) und Georg Hösl (rechts). Bild: rid
Lokales
Schwandorf
07.10.2015
2
0
"Der Meister schlägt auf". Dieses geflügelte Wort von Ferdinand Glaser ist seinen Tennis-Kameraden in Erinnerung geblieben. Deshalb gaben sie dem Ferdinand-Glaser-Gedächtnisturnier am Sonntag auch dieses Motto.

Sein langjähriger Freund und Weggefährte Theo Brummack hatte einen Wanderpokal gestiftet, den der FC Schwandorf nun jedes Jahr als Herren-Doppelturnier ausspielen will. An der Premiere beteiligten sich sieben Mannschaften. Organisator Anton Segerer erinnerte an die Verdienste des vor einem Jahr verstorbenen langjährigen Tennisspielers Ferdinand Glaser. Witwe Clothilde Glaser bedankte sich für die nette Geste und überreichte den Siegerpokal an Martin Korn und Georg Hösl, die sich im Finale gegen Gerhard Berger und Hubert Geis durchsetzten.

Das Spiel um Platz drei gewannen Peter Eckert und Josef Kraus gegen Dieter Haller/Theo Brummack.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.