U-12-Team mit Alina Lich und Milena Burandt bei "Future Cup" erfolgreich
Ersatzgeschwächt auf Platz vier

Milena Burandt (links) und Alina Lich (rechts) gehörten dem bayerischen Team beim "Future-Cup" des Deutschen Tischtennisbundes an und kamen am Ende auf den vierten Platz. Bild: tgr
Lokales
Schwandorf
20.01.2015
42
0
Beim "Future Cup" des Deutschen Tischtennisbundes im niedersächsischen Nassau erkämpfte sich das Bayerische U-12-Team den vierten Platz. Mit Alina Lich (TuS Dachelhofen) und Milena Burandt (DJK Ettmannsdorf) standen zwei Spielerinnen aus dem Tischtennis-Kreis Schwandorf in der Mannschaft. Angesichts des krankheitsbedingten Ausfalls der etatmäßig vorgesehenen Nummer eins, Naomi Pranjkovic, war die Platzierung eine positive Überraschung, freute sich Verbandstrainer Cornel Borsos. Für das Turnier wurde Milena Burandt als Ersatz für Pranjkovic nachnominiert.

Der "Future Cup" ist für die Jugendlichen der Altersklasse U12 und jünger das höchste Bundesturnier. Der TVB Nassau/Lahn war Ausrichter des zweitägigen Turniers. Bei den Schülerinnen meldeten 12 Bundesländer, bei den Schülern 16. Mit einer Bilanz von 8:2 Punkten belegte das Bayerische Team den zweiten Platz in seiner Gruppe hinter Hessen und vor Brandenburg, Niedersachsen, Saarland und Sachsen. Am zweiten Tag musste die Crew zwei Niederlagen einstecken: Gegen den Westdeutschen Tischtennis-Verband und den Baden-Württembergischen Tischtennis-Verband unterlag das Team mit jeweils 4:1.

Mit einer Bilanz von 8:5 war Alina Lich die beste Punktejägerin des Bayerischen Teams. Gegen ihre Teamkolleginnen aus dem Bundeslehrgang kam sie diesmal nicht zu Siegen. Milena Burandt schaffte ein Punktverhältnis von 2:6.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.