Verbindender Freundschaftslauf

Abschied und Neubeginn beim Partnerschaftskomitee Schwandorf-Sokolov: Das Bild zeigt von links nach rechts den Vorsitzenden Ernst Schober, OB Andreas Feller, Hans Zimmermann, Erwin Rippl vom Heimatverband, Christa Pigerl, Iris Simbeck, Robert Valenti, Bürgermeister Jan Picka, Sabine Walbert und Anton Lebeda. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
14.12.2014
42
0

Sokolov hat einen neuen Bürgermeister und das Komitee der Partnerstadt Schwandorf einige neue Gesichter. Der Freundschaft tut dies keinen Abbruch. 20 Treffen im nächsten Jahr stehen schon fest, darunter ein Festakt und der Freundschaftslauf.

14 Jahre lang war Robert Valenti im Partnerschaftskomitee Schwandorf-Sokolov zweiter Vorsitzender und Bindeglied zu den Schulen. Als Lehrer an der Kreuzbergschule nahm er im Frühjahr 2000 erstmals Kontakt mit der "Achten Grundschule Sokolov" auf und organisierte seitdem regelmäßige Sport- und Kulturtreffen. Mit seiner Pensionierung gibt Robert Valenti nun sein Amt im Komitee ab. Beim jährlichen Abschlussgespräch am Samstag in der Schmidt-Bräu-Gaststätte würdigte Vorsitzender Ernst Schober die Verdienste seines langjährigen Stellvertreters um die Städtepartnerschaft und schlug vor, ihn künftig in den Beirat aufzunehmen. Dies ist auch im Sinne von Robert Valenti, der versicherte: "Ich habe mich im Komitee immer wohl gefühlt".

Abschied nahm auch die städtische Angestellte Christa Pigerl, die dem Gremium zehn Jahre angehörte und die, wie ihr Ernst Schober versicherte, "der Städtepartnerschaft Profil gegeben hat". Vom Rathaus aus organisierte sie gegenseitige Besuche und koordinierte das Jahresprogramm. "Christa Pigerl war die Botschafterin der Stadt für unsere Freunde in Sokolov", betonte der Vorsitzende in seiner Würdigung.

Nach vierjähriger Zugehörigkeit scheidet auch Hans Zimmermann aus, der dem Komitee als Vertreter des Stadtverbandes für Sport angehörte. Schober dankte ihm für "die stete loyale Mitarbeit" mit einem Geschenk. Der Vorsitzende stellte auch gleich die Nachfolger für die ausgeschiedenen Mitglieder vor. Auf Robert Valenti folgt die Lehrerin der Kreuzbergschule, Iris Simbeck, die städtischen Aufgaben übernimmt Sabine Walbert und für Hans Zimmermann rückt Gerhard Ubl (Lauftreff) nach.

Oberbürgermeister Andreas Feller hieß den neuen Bürgermeister der Stadt Sokolov, Jan Picka, willkommen, für den es der erste Besuch in Schwandorf war. Der tschechischen Delegation gehörten ferner Romana Cernikova von der dortigen Stadtverwaltung, Anton Lebeda, zweiter Vorsitzender des Komitees in Sokolov, und Dolmetscherin Christina Damajkova an. Gemeinsam mit den Schwandorfer Freunden blickten sie auf 157 Projekte in den vergangenen sechs Jahren zurück und legten die Termine für die 20 Veranstaltungen fest, die im kommenden Jahr geplant sind. Darunter 13 Sport-, vier Schul- und drei Kulturprojekte.

2015 feiert die Städtepartnerschaft das 15-jährige Bestehen. Dazu ist am 18. April in Schwandorf ein Festakt geplant. Zu den weiteren Höhepunkten zählen der 13. Freundschaftslauf, der am 18. Juli von Schwandorf nach Sokolov führt, Schwimmfeste im Januar in Sokolov und im April in Schwandorf, diverse Fußballturniere und Freundschaftsschießen, Sport- und Spielfeste der Schulen, ein Schüleraustausch zwischen dem Gymnasium "Manesova" in Sokolov und der Beruflichen Oberschule in Schwandorf sowie Informationsfahrten und gegenseitige Besuche. Ernst Schober formulierte das Ziel all dieser Begegnungen: "Vorrangig geht es darum, dass sich hier junge Menschen treffen und Freundschaften schließen".
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.