Verfahren für Triumph-Halle umgekrempelt
Bürger können bei Unterkunft mitreden

Lokales
Schwandorf
02.12.2015
3
0
In die ehemalige Triumph-Halle (jetzt Meiller GHP) an der Gutenbergstraße soll eine Notunterkunft für maximal 500 Flüchtlinge einziehen (wir berichteten). Das Landratsamt will das Gebäude dazu für drei Jahre anmieten. Die Unterkunft in Wackersdorf würde hierher umziehen. Die Weichen hatte der Planungsausschuss bereits gestellt. Nun hat sich die Gesetzeslage geändert. Statt über einen Bebauungsplan kann die Halle über eine Nutzungsänderung als Unterkunft genehmigt werden. Das teilte Stadtplanerin Albina Harito dem Ausschuss in seiner Sitzung am Montag mit. Der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan wurde einstimmig aufgehoben. Im neuen Verfahren haben die Bürger nun Gelegenheit, zu dem Vorhaben Stellung zu nehmen. Eine entsprechende Auslegungsfrist wird noch festgelegt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.