Versuchsballon zum Bürgerfest

Das Bürgerfest in Schwandorf ist ein Besuchermagnet. Der Wendelinverein hat beantragt, mit der Fete künftig schon freitags zu beginnen. Der Kulturausschuss lässt dazu nun die Fieranten und Wirte befragen. Bild: Götz
Lokales
Schwandorf
12.11.2014
3
0

Sollen die Schwandorfer im Juli drei Tage feiern dürfen? Die Verwaltung plädiert dagegen. Der Kulturausschuss legte sich am Dienstag noch nicht fest und lässt nun die Bürgerfest-Beteiligten befragen.

Der Wendelinverein hatte beantragt, das Fest, das kommendes Jahr am 11. und 12. Juli stattfinden soll, schon am Freitag, 10. Juli am späten Nachmittag beginnen zu lassen. Der Aufwand sei überschaubar, meinen die Vereinsvertreter im Antrag, ein Schlechtwetter-Tag könne so auch besser aufgefangen werden.

Das mit dem "minimal höheren Aufwand" ist so eine Sache: Hans-Werner Robold von der Verwaltung hat gerechnet und kommt Mehrkosten von 22 445 Euro - wenn das Fest in der ganzen Stadt einen Tag früher beginnt und nicht nur am Wendelinplatz. Eine Beschränkung komme aus Gründen der Gleichbehandlung aller Wirte und Fieranten kaum in Frage. Da war sich auch der Kulturausschuss einig. Oberbürgermeister Andreas Feller und Robold führten die Probleme ins Feld, die mit einer Sperrung der Innenstadt schon ab Freitag früh auftauchen. Die Innenstadthändler beklagen mangelnde Geschäfte, der Lieferverkehr muss funktionieren. Auch die Lärmbelästigung der Anlieger der sechs Festplätze sei zu berücksichtigen.

Sandra Gierl (SPD) will einen Versuchsballon starten und die Verlängerung zumindest testen. Die Beeinträchtigungen der Händler seien überschaubar: "Deshalb geht keiner pleite". Durch den Wegfall der Silvesterparty würden auch Mittel frei. Auch Martina Englhardt-Kopf (CSU) kann einem zusätzlichen Festtag gewissen Charme abgewinnen, warf aber ins Feld, dass einige Vereine als Standbetreiber einen weiteren Tag personell kaum schultern könnten. Kurt Mieschala (UW) meinte, wenn die Auftrittszeit der einzelnen Bands verlängert würde, sei der Mehraufwand für Gagen auch zu reduzieren.

All dies soll nun geklärt werden. Die Verwaltung wurde beauftragt, mit den Fieranten und Wirten, die beim zurückliegen Bürgerfest aktiv waren, Kontakt aufzunehmen. Erst dann soll eine Entscheidung gefällt werden.

In der Anfangszeit ab 1977 erstreckte sich das Bürgerfest über drei Tage, verbunden mit einem Chorfest. Seit 1985 feiern die Schwandorfer nur noch am Samstag und Sonntag.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.