Viele Erfolge für sportliche Schüler

Lokales
Schwandorf
24.01.2015
5
0

Die Schüler im Landkreis sind auch im Sport spitze. Das wurde bei der Sitzung des Arbeitskreises (AK) "Sport in Schule und Verein" im Landratsamt deutlich. Eine Mannschaft schaffte es sogar ins Bundesfinale.

"Fußball bewegt sich mit leichter Steigerung auf einem hohen Niveau", leitete Kreisobmann Martin Gradl die umfangreiche Bilanz ein. 17 Schulen meldeten 33 Mannschaften. Folgende Schulen gingen in den einzelnen Stufen als Kreisfinalsieger hervor: KMK Realschule Schwandorf, die Gymnasien Nittenau, Schwandorf und Burglengenfeld sowie die Realschule Burglengenfeld. Zusätzlich richtete der Arbeitskreis alle Regionalfinals aus. Als Gewinner zog das Gymnasium Schwandorf in die Bezirksentscheidung ein. Am Fußball-Klassenmeisterwettbewerb in der Grundschule beteiligten sich 22 Schulen mit 82 Mannschaften. Das Finale in Steinberg gewann die Grundschule Maxhütte-Haidhof vor Nabburg und Schwarzenfeld.

In Basketball meldete sich mit dem Gymnasium Oberviechtach nur ein Team an. Es wurde kampflos Kreissieger und erspielte sich auf Bezirksebene den vierten Rang, informierte Studienrat Michael Birzer. Im Landkreis Schwandorf bestehen 26 Sportarbeitsgemeinschaften Schule und Verein sowie zwei Stützpunkte, erklärte Konrektor Walter Rosenkranz. Der Arbeitskreis richtete im Zuge des Bodensee-Cups das Leichtathletik-Bezirksfinale Ende Mai im Sportpark Schwarzenfeld mit zehn teilnehmenden Mannschaften aus. Der Schulverbund "Nördliches Naabtal" schnitt mit drei Siegen am erfolgreichsten ab. Der vierte Oberpfalztitel ging an die Mittelschule Dachelhofen. Im Landesfinale erreichte die Mädchenmannschaft der Mittelschule Dachelhofen den Vizemeistertitel. Beim Bodensee-Cupfinale im Kanton St. Gallen in der Schweiz belegte das Team Rang fünf.

Dritter in der Schweiz

Im Bereich Handball beteiligten sich die Gymnasien Burglengenfeld, Nabburg und Oberviechtach sowie die Realschule Schwandorf und die Mittelschule Oberviechtach in verschiedenen Wettkampfklassen, informierte Kreisobmann Michael Teplitzky. Als bayerischer Meister errang die Mittelschule Oberviechtach beim internationalen Turnier in der Schweiz den dritten Platz.

Im Volleyball qualifizierten sich eine Jungen-Mannschaft des Schwandorfer Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums für den Regionalentscheid, eine andere für den Bezirksentscheid, informierte Obmann Studienrat Andreas Pfaller. Die Mädchen des CFG holten sich im Landesfinale in Bamberg den zweiten Platz. Im Beachvolleyball ging die gemischte Mannschaft des CFG im Bezirksentscheid als Zweitplatzierte vom Platz.

Platz fünf in Berlin

Dem Bericht von Tischtennis-Obmann Klaus Beiderbeck zufolge können sich die Ergebnisse in dieser Sparte sehen lassen. Zwei Mannschaften des CFG-Gymnasiums Schwandorf und die Mädchen der Realschule Schwandorf wurden Bezirkssieger. Nach dem Gewinn der Bayerischen Meisterschaft belegte ein Team des CFG Schwandorf beim Bundesfinale Platz fünf.

Am Grundschul-Vielseitigkeitswettbewerb der dritten und vierten Klassen im Geräteturnen beteiligten sich Pfreimd und Wernberg-Köblitz mit jeweils zwei Teams, die Lindenschule Schwandorf und die Döpfer-Schule. "Ich bin froh, dass Gerätturnen nicht ganz untergeht.", merkte AK-Leiterin Christa Schwaiger an. Schwimm-Obmann Peter von der Sitt unterstrich: "Es ist wichtig, dass jedes Kind schwimmen kann". "Sport nach 1" greife allmählich bei Golf, hob Obmann Michael Günther hervor. Die Mannschaft der Realschule Nabburg erspielte sich bei der bayerischen Meisterschaft in München/Eichenried den dritten Platz. (Hintergrund)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.