Vorsprung an der Spitze schmilzt

Lokales
Schwandorf
13.01.2015
3
0

Als durchwachsen kann man die Bilanz des Mammut-Heimspieltags der drei Damenmannschaften des Volleyballclubs Schwandorf in der Oberpfalzhalle bezeichnen: Nur die "Dritte" gewann ihre beiden Spiele. Von den anderen beiden Teams kamen weniger gute Nachrichten.

Wieder einmal musste die Trainerin der Bezirksliga-Mannschaft, Thea Spies, auf Außenangreiferin Rebecca Held krankheitsbedingt kurzfristig verzichten und dadurch umstellen. Diagonalspielerin Feli Graßmann rückte auf die Außenposition und Nina Brolich in die Startformation. Das soll aber keine Entschuldigung für die Niederlage der ersten Mannschaft gegen Wenzenbach sein. Trotz 1:0-Satzführung kam an diesem Tag einfach keine Sicherheit in das Angriffsspiel des VC. Symptomatisch der dritte Satz, der zum Schluss durch zwei völlig unnötige Eigenfehler verschenkt wurde (24:26) und das Spiel endgültig zum Kippen brachte. Wenzenbach zog ab da sein unspektakuläres sicheres Spiel durch, was zu einem 3:1-Sieg reichte. Als Trostpflaster für den VC gelang dann wenigstens im zweiten Spiel des Tages ein ungefährdeter 3:0-Sieg gegen die SpVgg Hainsacker. Zwar führt dadurch der VC nach diesem Spieltag die Bezirksliga-Tabelle weiterhin an, aber nur weil die Verfolger bisher weniger Spiele bestritten haben.

Zu schwach besetzt

Personell zu schwach besetzt war an diesem Spieltag die "Zweite" des VC. Gegen den aktuellen Bezirksklassen-Tabellenführer SGS Amberg war man eigentlich chancenlos, auch wenn man aufopferungsvoll kämpfte. Im zweiten Spiel gegen den TSV Pleystein keimte sogar nach einem zwischenzeitlichen 1:1-Satzausgleich Hoffnung auf einen Sieg auf, doch es fehlte letztendlich an der nötigen Durchschlagskraft im Angriff, um den Gegner zu bezwingen. Mit 1:3 ging schließlich auch dieses Spiel verloren.

Anders die Situation bei der "Dritten", der Kreisliga-Mannschaft des VC. Ihre Angriffsreihen mit Anna Rank und Lisa Buttler auf Außen und Rebecca Rester und Johanna Munding auf der Mittelposition sind inzwischen den meisten Gegnern dieser Liga überlegen. So waren auch an diesem Wochenende der TB Weiden III und der SVSW Kemnath nahezu chancenlos, Weiden wurde mit 3:0, Kemnath mit 3:1 geschlagen. Damit bleibt die junge VC-Truppe weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze der Kreisliga.

Die U14-Mädchen kehrten mit einem Sieg und einer Niederlage von ihrem Auswärtsspieltag in Schwend zurück. An diesem letzten Spieltag der Saison schlugen sie die Mannschaft des VC/TuS Hirschau mit 2:1 und verloren nur knapp mit 1:2 gegen den Liga-Spitzenreiter ASV Schwend. Die Mädchen um Auswahlspielerin Ellena Kölbl haben sich in ihrer ersten Saison beachtlich entwickelt und beenden nun die Saison mit einem sehr zufriedenstellenden Mittelfeldplatz.

Stammspieler fehlen

Ohne vier Stammspieler mussten die U16-Jungs ihren letzten Jugendrunden-Spieltag in Amberg bestreiten, und prompt setzte es die ersten beiden Niederlagen. Gegen Furth (1:2) und Kallmünz (0:2) musste man sich jeweils geschlagen geben, gegen Parsberg gewann man aber mit 2:0. Damit stehen die Brei-Schützlinge nach Abschluss der Saison punktgleich mit Kallmünz ganz vorne in der Tabelle - ein großer Erfolg angesichts der Tatsache, dass auch die Jungs erst ihre erste Saison hinter sich haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.