Werke von Heribert Krotter im City-Center
Mit Augenzwinkern

"Bilder aus 50 Jahren" zeigt Heribert Krotter (vorne links) in einer Ausstellung im City-Center der Sparkasse. Der Verkaufserlös kommt der Konrad-Max-Kunz-Fördervereinigung zu. Vorstandschef Werner Heß (vorne rechts) dankte dem Künstler und dessen Gattin Marion (vorne Mitte). Bild: Götz
Lokales
Schwandorf
13.06.2015
5
0
(ggö) Kritische und bisweilen augenzwinkernde Inhalte, die sich in seinen Werken verstecken, zeigt Kunstpädagoge Heribert Krotter in seinen "Bildern aus 50 Jahren" im City-Center der Sparkasse.

Kunst lasse Gestalt werden, was oft mit Worten nicht vermittelt werden kann. Sie erzeuge Emotionen, die über das hinausgehen, was Verstand oder Vernunft allein zugänglich ist. "Kunst bringt die Welt selbst zum Reden", zitierte Vorstandsvorsitzender Werner Heß bei der Vernissage Wassily Kandinsky. "Sie können sich selbst davon überzeugen, was Heribert Krotter in den letzten 50 Jahren, dessen Werke sie hier sehen, geschaffen hat. Die Vielfalt und unterschiedlichen Ansätze machen den besonderen Reiz aus", lud er ein. Die musikalische Umrahmung lag in jungen Händen bei Severin Huf am Flügel, Hannah von Glasow am Cello und Theresia Waldschmitt an der Querflöte. Die Ausstellung dauert bis zum 1. Juli, der Verkaufserlös kommt der Kunz-Fördervereinigung zugute. Heribert Krotter ist 1941 in Oberpfraundorf geboren. Er studierte in München, war lange Kunsterzieher am Gymnasium Burglengenfeld und ist Mitglied der Kunstgilde Parsberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.