Wirklich heißes Ziel

Wie diese Klasse der Grundschule Kulmain hatten viele andere Besucher großes Interesse und auch sichtlich Spaß beim Rundgang durch das Müllkraftwerk. Bild: hfz
Lokales
Schwandorf
31.12.2014
0
0

Das Müllkraftwerk ist nicht nur Entsorgungsanlage für große Teile Bayerns. Die modernen Verbrennungslinien ziehen Fachbesucher aus der ganzen Welt an - aber nicht nur die.

Der Zweckverband Müllverwertung Schwandorf (ZMS) machte zum Ende des Jahres die Rechnung auf und stellte fest: Über 6200 Interessenten besuchten das Müllkraftwerk. Teilweise weit angereist waren die Besucher, um einen Blick in den Feuerraum einer der Verbrennungslinien zu werfen.

Ob Delegationen aus der Tschechischen Republik, China, oder Südamerika, die im Müllkraftwerk Schwandorf eingesetzte Logistik und Umwelttechnik lockte viele internationale Gruppen in die Anlage am südlichen Stadtrand, heißt es in einer Mitteilung des Zweckverbands. Aber nicht nur internationale Gäste, auch viele Besuchergruppen aus Stadt, Landkreis und dem gesamten Verbandsgebiet machten sich vor Ort ein Bild von der Arbeit und der Funktionsweise eines Müllkraftwerkes. Den Löwenanteil der Besucher machten wie in den Jahren zuvor wieder Schulklassen aus.

Kraftwerkstour

Der ZMS und seine Einrichtungen sind als interessante, außerschulische Lernorte bekannt und beliebt, stehen doch Abfall und Energie im Lehrplan der vierten Grundschulklassen. Wo sonst könnte "der letzte Weg des Restmülls" und die damit verbundene Energiegewinnung besser begreifbar gemacht werden als vor Ort in einem Müllkraftwerk. Die schülergerechte Darstellung bei den Informationsveranstaltungen bei ZMS macht den Lernstoff umso interessanter und spannender. Sehr gut angenommen wurde die angebotene "Kraftwerkstour für alle", ein offenes Informationsangebot für alle Bürgerinnen und Bürger, insbesondere für solche, die nicht über Vereine oder Verbände Gelegenheit haben, das Müllkraftwerk zu besichtigen.

Wegen der großen Resonanz werden am 10. April 2015 und am 6. November 2015 zwei "offene Kraftwerkstouren" angeboten, Interessenten können per E-Mail unter kraftwerkstour@z-m-s.de oder unter der Rufnummer 09431 63 10 anmelden.

Für interessierte Vereine, Verbände und auch Schulklassen besteht darüber hinaus auch im Jahr 2015 wieder die Möglichkeit, das Müllkraftwerk zu besichtigen. Interessenten können sich an Petra Wimmi (09431 63 11 21) oder Stefan Karl (09431 63 12 32 ) wenden.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.