ZMS erhöht Entsorgungsentgelt für Mitglieder
Müll wird teurer

Lokales
Schwandorf
02.12.2014
4
0
Die Stromerlöse sinken, die Preise für Müllentsorgung steigen: Diesen Zusammenhang macht der Haushalt des Zweckverbandes Müllverwertung Schwandorf (ZMS) deutlich, den Kämmerer Alois Böhm dem Verbandsrat vorlegte. Die Verbraucher dürfte die Erhöhung des Entsorgungsentgeltes nicht sofort treffen. Dieses Entgelt bezahlen die Mitgliedskommunen an den ZMS für den angelieferten Haus- und Sperrmüll. Das sind rund 290.000 Tonnen pro Jahr.

Binnen sechs Jahren sank der Erlös für den Strom, den der ZMS aus der Verbrennungswärme erzeugt, von 9,94 auf 5,7 Millionen Euro, rechnete der Kämmerer vor. Auch die Zinseinnahmen des schuldenfreien ZMS aus Guthaben und Darlehen sinken deutlich. Weil die Fixkosten für den Betrieb des Müllkraftwerks und den Transportaufwand etwa gleich bleiben, muss das Entgelt in die Höhe. Es lag in diesem Jahr bei 96 Euro je Tonne Haus- und Sperrmüll. 2015 wird mit 115 Euro kalkuliert. Das genaue Ergebnis kann erst Ende des Jahres abgerechnet werden. In der Vergangenheit lag dies stets unter dem kalkulierten Preis. Die Mitgliedskommunen erhielten Geld zurück. Das könnte jetzt die Gebühren für die Verbraucher puffern. Wo Rückstellungen aufgebaut wurden, können sie aufgebraucht werden, um die Gebühren gleichzuhalten. Die Steigerung um 19 Euro je Gewichtstonne dürfte sich auf die Kosten für die häusliche Mülltonne ohnehin nur im minimalen Bereich auswirken. Die gebühren für den bei ZMS direkt ablieferten Gewerbemüll (rund 40 000 Tonnen) bleiben bei 108 Euro je Tonne.

Der Verbandsvorsitzende, Schwandorfs Landrat Thomas Ebeling, berichtete von den Investitionen in die Instandhaltung und die neue Leittechnik. Bei letzterer läuft nicht alles wie geplant. Dennoch soll die größte Ofenlinie 4 kommendes Jahr auf die neue Warte umgestellt werden. Der ZMS baut zusammen mit der Stadt Schwandorf auch die Fernwärmeversorgung aus. Um gegen Schwankungen im Stromnetz gewappnet zu sein, will der Zweckverband ein Notstromaggregat mit 2 Megawatt Leistung bauen. Es soll den Betrieb des Kraftwerks sicherstellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.