ZMS legt neue Broschüre mit Ergebnissen aus dem Jahr 2014 vor - Auch im Netz verfügbar
Zahlen rund um das Müllkraftwerk

Lokales
Schwandorf
08.05.2015
1
0
(ch/nt) Der Zweckverband Müllverwertung Schwandorf (ZMS) hat die Broschüre "Zahlen, Daten, Fakten" neu aufgelegt. Darin sind die wichtigsten betrieblichen Kennzahlen zum Müllkraftwerk kompakt als Printmedium zusammengefasst. Die Broschüre sei eine Ergänzung zu den Veröffentlichungen im Internet, teilte der ZMS mit. Damit solle zu einer größtmöglichen Offenheit der Betriebswerte beigetragen werden.

Seit Beginn des Internet-Zeitalters sind sowohl die Jahres-Emissionsdatenberichte als auch die monatlichen Emissionsdatenberichte auf der Homepage des ZMS als Download eingestellt. Kürzlich stellten Verbandsdirektor Thomas Knoll und Technischer Leiter Konrad Rieger die aktuelle Broschüre für das Betriebsjahr 2014 vor. Beide zeigten sich erfreut über die gute Resonanz, die diese Broschüre bereits in den ersten Tagen nach dem Erscheinen erfahren hat. Besuchergruppen greifen auf diese kompakte Broschüre zurück, mit der ein umfassender Überblick über alle wichtigen Betriebsdaten des Müllkraftwerks gegeben wird.

Im Kraftwerk waren im Schnitt 215 Menschen beschäftigt, darunter 19 Auszubildende. 452 517 Tonnen wurden im Kraftwerk verbrannt, davon knapp 292 000 Tonnen Haus- und Sperrmüll. Gut 160 000 Tonnen Gewerbemüll wurden durchgesetzt. Für die Dampferzeugung und die Rauchgasreinigung wurden etwa 393 000 Kubikmeter Wasser verbraucht, das der Naab entnommen wird. Knapp 6900 Tonnen Kalk wurden für die Reinigung der Rauchgase verwendet.

Aus dem Müll wurden etwa 237 000 Megawattstunden Strom erzeugt, 183 000 Megawattstunden wurden in das Netz eingespeist. Der Rest war Eigenverbrauch. Außerdem wurden gut 107 000 Tonnen Hochdruckdampf (72 bar, 410 Grad) und etwa 717 000 Tonnen Niederdruckdampf (6 und 26 bar) vornehmlich an die Nabaltec und die Fernwärme abgegeben. Knapp 91 500 Tonnen Schlacke wurden auf die Deponie gebracht, 12 300 Tonnen Eisenschrott verkauft. Die Emissionen liegen laut der Broschüre durchweg deutlich unter den gesetzlichen Grenzwerten.

Die Broschüre "Zahlen, Daten, Fakten" ist auch im Download-Bereich auf der Homepage des ZMS ( www.z-m-s.de ) hinterlegt und kann dort heruntergeladen werden. Verbandsdirektor Knoll sagte, die betrieblichen Werte seien aufgrund der hier installierten neuesten Kraftwerks- und Rauchgasreinigungstechnik durchwegs so hervorragend, dass man stolz darauf sein könne. Überdies wies Verbandsdirektor Knoll auf das Angebot von Kraftwerksbesichtigungen hin. Termine für Schulklassen und andere Gruppen können telefonisch mit Petra Wimmi (0 94 31 / 631-121) vereinbart werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.