Zu den Wahrzeichen Berlins

Lokales
Schwandorf
11.04.2015
0
0

Berlin ist noch immer eine Reise wert. Selbst der Sturm Niklas bei der Rückreise konnte die Freude über die vier ereignisreichen Ferientage in der Hauptstadt nicht trüben.

Mit zwei Bussen stattete das Kreisjugendamt Schwandorf zu Beginn der Osterferien der Bundeshauptstadt Berlin einen Besuch ab. Mit von der Partie waren Eltern und Kinder aus dem ganzen Landkreisgebiet.

Erste Station war das Schloss Charlottenburg. Bei der Besichtigung mit Führung wurde offensichtlich, warum Schloss Charlottenburg zu den Wahrzeichen Berlins zählt. Die prachtvolle Schlossanlage, die von einem einzigartigen Barockgarten umgeben ist, der in einen Landschaftspark übergeht, beeindruckte neben den mitgereisten Erwachsenen auch die Jüngsten.

Nach der Zimmerbelegung im Jugendhostel stand abends noch ein Bummel durch den Berliner Stadtteil Kreuzberg auf dem Programm. Erste Eindrücke vom Großstadttrubel wurden gesammelt und das U-Bahnnetz erkundet.

Auf die Kinder abgestimmt

Bedingt durch den Berliner Halbmarathon musste das Programm geändert werden und so ging es am Sonntag in den Zoo. Der Tag war ganz auf die Kinder abgestimmt. Die Tiergehege wurden eingehend erkundet und im Aquarium genoss man die tropischen Temperaturen, die sich doch gewaltig von den Außentemperaturen am Besuchstag unterschieden. Am Nachmittag begeisterte ein Besuch des Berliner Reichstags mit Besichtigung der Kuppel und dem atemberaubenden Rundblick über die Dächer Berlins.

Im Tropical Island

Die ausgiebige Stadtführung am folgenden Tag mit Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten gab einen Überblick über die Größe der Stadt und deren kulturellen Angebote. Einige der Mitreisenden besuchten abends noch ein Musical oder Konzert.

Ein Ganztagesbesuch des Tropical Islands am Rückreisetag rundete das Programm ab. Die ehemalige Cargolifterhalle faszinierte schon allein durch ihre Ausmaße. Die künstliche Welt konnte zwar einen Aufenthalt in tropischen Gefilden nicht ersetzen, machte aber vor allem den Kindern der Gruppe Spaß. Zudem erhielten die Besucher einen Einblick, wie das menschliche Leben in Zukunft aussehen könnte, wenn unser Planet nur noch unter einer Glaskuppel bewohnbar wäre. Das jedoch mochte sich niemand von der Gruppe auch nur in Gedanken vorstellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.