Zwischenspurt reicht den HSG-Herren

Lokales
Schwandorf
28.10.2015
1
0
Beim Angstgegner ATSV Kelheim - letzte Saison gingen beide Spiele verloren - taten sich die Herren der HSG Naabtal erwartet schwer. Kelheim trat, im Gegensatz zu den ersten Spielen, in Bestbesetzung an und hielt spielerisch und kämpferisch dagegen. Trotz der Warnungen des HSG-Trainers Karlheinz Deml, nahm sein Team das Spiel zunächst scheinbar zu leicht. Kelheim führte Mitte der ersten Hälfte mit 8:7. Der gut aufgelegte Torhüter Cornel-Marius Gogu verhinderte mit guten Paraden einen höheren Rückstand. So sah sich Deml gezwungen, sein Team während einer Auszeit wachzurütteln. Dies zeigte Wirkung. Innerhalb von zehn Minuten stand es 18:10 für die HSG. Allerdings machten es die Gastgeber den Naabtalern in dieser Phase durch unnötige Zwei-Minuten-Strafen leicht.

In der zweiten Hälfte wollten die Spieler die Konzentration hoch halten und die Führung weiter ausbauen. Kelheim gab jedoch nie auf, machte es der Spielgemeinschaft schwer und hielt kämpferisch dagegen. Die HSG verwaltete das Ergebnis nur noch. Am Ende gestatteten die Gäste den Einheimischen noch Ergebnis-Kosmetik. Trainer Deml war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden: "Man muss auch schlechte Spiele gewinnen. Aber wenn wir so gegen den HC Weiden spielen, gewinnen wir keinen Blumentopf."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.