BHKW an der Kläranlage in Betrieb genommen
Neues Kraftwerk am Netz

Der Wackersdorfer Gemeinderat Manfred Rittler (SPD) gehört seit Gründung dem Verbandsrat der Kläranlage an. Bilder: Hösamer (2)
Politik
Schwandorf
20.07.2016
79
0

Wenn es darum geht, die Energieeffizienz zu steigern, ist die Verbandskläranlage Schwandorf-Wackersdorf immer vorne dabei. Rund 500 000 Euro steckte der Verband in ein neues Blockheizkraftwerk, das am Montag in Betrieb ging. Das alte BHKW bleibt aber nicht nur reine Reserve.

Claudia Scharnagl vom Ingenieurbüro UTE erläuterte den Räten am Montag nochmal kurz den Planungs-Ablauf. Das Gerät stammt wie sein Vorgänger von "Kuntschar und Schlüter" und wird von einem Sechszylinder-Gasmotor von MAN angetrieben. Der läuft mit Klärgas, so lange genügend aus den Faultürmen da ist, sonst wird auf Erdgas umgeschaltet. Der Wirkungsgrad des BHKW liegt bei rund 88 Prozent. Zum Vergleich: Ein Ottomotor landet bei gut 40 Prozent.

Mit einem Dreh am Schalter setzten Verbandsvorsitzender OB Andreas Feller und Wackersdorfs zweiter Bürgermeister Thomas Neidl die neue Maschine in Gang. Feller erinnerte anschließend bei einem kleinen Empfang für die beteiligten Firmen an die Geschichte der Verbandskläranlage, die seit 20 Jahren in Betrieb ist. Nach anfänglichen Hakeleien zwischen den Gemeinden habe sich die Zusammenarbeit normalisiert, die Anlage sei ein Vorzeigeobjekt. Auch dank des "tollen Teams" um Geschäftsführerin Marion Steffl und technischen Leiter Robert Merkl. OB Feller hatte ein Geschenk für Manfred Rittler dabei. Der Wackersdorfer SPD-Gemeinderat ist von Beginn an im Verbandsgremium der Anlage vertreten.

Das "alte" Blockheizkraftwerk bleibt als Reserve etwa für Stromausfälle und muss deshalb jederzeit einsatzbereit sein. Aus dieser Not macht der Verband eine Tugend: Das BHKW wird dem Unternehmen "Next" gegen Entgelt zur Verfügung gestellt, das es für den positiven Regel-Energiemarkt nutzen wird. Will heißen: Wenn im Netz Strom gebraucht wird, kann die Anlage hochgefahren werden. Das dauert bei einem BHKW nur kurze Zeit. Auch diesen Einsatz des alten BHKW hatte das Energie-Gutachten empfohlen.

Der 20-jährige Betrieb der Anlage wird entsprechend gefeiert. Das Verband gab eine neue Broschüre mit Informationen heraus, am 25. September findet in der Anlage ein "Tag der offenen Tür" mit buntem Begleitprogramm statt.

Tag der offenen TürZum 20-jährigen Betrieb der Verbandskläranlage gibt's einen "Tag der offenen Tür" am 25. September. Los geht's um 11 Uhr, für Musik sorgt "Blechrauschen", Verpflegung gibt es zu sehr günstigen Preisen. Laufend werden Führungen durch die Anlage angeboten, außerdem Fahrzeuge gezeigt. Für Kinder gibt's die Bierkistlbahn des THW und weitere Attraktionen. Der Libourneverein schenkt französischen Wein aus. Gegen 14.30 Uhr werden die Preisträger des Malwettbewerbs ausgezeichnet. Ende ist gegen 17 Uhr. (ch)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.