Bundestagswahl 2017
Marianne Schieder erneut SPD-Direktkandidatin für Wahlkreis Schwandorf-Cham

(Foto: ggö)
Politik
Schwandorf
01.10.2016
233
0

Nach bisher absolvierten drei Legislaturperioden im Bundestag tritt die aus Wernberg-Köblitz stammende Marianne Schieder erneut als SPD-Direktbewerberin für den Wahlkreis Schwandorf-Cham an. Die 54-Jährige erhielt bei ihrer Nominierung, die in Bodenwöhr (Kreis Schwandorf) stattfand, ein Abstimmungsergebnis von 100 Prozent: 52 Delegierte waren anwesend, ausnahmslos alle stimmten für sie.

"Es kann losgehen", sagte Marianne Schieder, nachdem sie die Nominierungshürde genommen hatte. Schieder fügte hinzu: "Unsere Regierungsbeteiligung in Berlin hat sich auf vielen Feldern niedergeschlagen." Sozialdemokraten, so die Abgeordnete, hätten nun die wichtige Aufgabe, "den Leuten draußen zu verdeutlichen, dass es uns in Deutschland so gut wie lange nicht mehr geht." Das sei dringend notwendig angesichts einer immer heftiger werdenden Diskussion um Flüchtlinge und Asylbewerber. "Wir sind sehr wohl in der Lage, 820 000 Menschen aus anderen Ländern bei uns aufzunehmen und zu integrieren", gab die Abgeordnete zu verstehen.

Als Bewerber für die Landesliste wurde der 61-jährige Franz Brunner aus Maxhütte-Haidhof aufgestellt. Der dem Schwandorfer Kreistag angehörende Pensionist ist im Ehrenamt Präsident des Oberpfälzer Schützenbunds.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.