CSU ehrt bei Neujahrsempfang verdiente Mitglieder
Ehrenraute für Hans Hottner

Die CSU ehrte beim Neujahrsempfang langjährige Mitglieder. Das Bild zeigt sitzend von links: Georg Hottner, Franz Kreuziger, Hans Hottner, Rosalinde Ammann, Michael Kaplitz, Josef Pirzer und Horst Hammer. Stehend von links die Mandatsträger der Partei: MdL Alexander Flierl, Bezirksrat Dr. Thomas Brandl, MdB Karl Holmeier, OB Andreas Feller, MdL Markus Blume, Ortsvorsitzende Martina Englhardt und Landrat Thomas Ebeling. Bild: rid
Politik
Schwandorf
17.01.2016
183
0

Hans Hottner gehört seit 60 Jahren der CSU, seit 44 Jahren dem Stadtrat und seit 38 Jahren dem Kreistag an, war sechs Jahre zweiter Bürgermeister und 25 Jahre lang Mitglied im Ortsvorstand. Beim Neujahrsempfang am Samstag im ZMS-Gebäude wurde er besonders geehrt.

Ortsvorsitzende Martina Englhardt-Kopf verlieh Hottner die Ehrenraute der Partei mit Gravur. Mit Michael Kaplitz zeichnete die CSU ein weiteres Urgestein aus. Der Ehrenvorsitzende saß 36 Jahre im Stadtrat und 24 Jahre im Kreistag und war 48 Jahre Mitglied im Ortsvorstand, davon 23 Jahre als Vorsitzender. Am Samstag ehrte ihn die Partei für 50-jährige Mitgliedschaft.

Genauso lange hält auch Georg Hottner der CSU die Treue. Er kann auf eine 46-jährige Gemeinde- und Stadtratsarbeit und auf eine 22-jährige Mitarbeit im Ortsvorstand zurückblicken. Seit fünf Jahrzehnten gehört auch Josef Pirzer der Christlich-Sozialen Union an. Er saß zwei Wahlperioden im Stadtrat und einige Jahre als Beisitzer im Ortsvorstand.

Urkunde und die goldene Ehrennadel für 40-jährige Treue erhielt Rosalinde Ammann. Sie war acht Jahre stellvertretende Ortsvorsitzende, 16 Jahre Mitglied im Ortsvorstand und zwölf Jahre Mitglied im Stadtrat. Für 40-jährige Zugehörigkeit wurden ferner Horst Hammer und Franz Kreuziger geehrt. Im Namen der Jubilare ließ Hans Hottner die Entwicklung von Schwandorf seit der Gebietsreform 1972 Revue passieren und betonte: "Die CSU hat einen entscheidenden Anteil an der Aufwärtsentwicklung der Großen Kreisstadt". An die Verantwortlichen der Partei richtete er den Appell, die konservativ-christlichen Elemente zu erhalten und nicht dem Zeitgeist hinterher zu laufen.

Die zunehmende Verwendung von Anglizismen zur Bezeichnung traditioneller Veranstaltungen sei nicht nach seinem Geschmack. Hans Hottner hört bei den Parteitagen lieber Blas- statt Rockmusik. So wie beim Empfang am Samstagabend, als die Bubacher Blaskapelle zur Unterhaltung aufspielte.
Die CSU hat einen entscheidenden Anteil an der Aufwärtsentwicklung der Großen Kreisstadt.Hans Hottner, Stadt- und Kreisrat
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.