Deckenerneuerungen abgeschlossen, Ausbauten enden vorläufig vor dem Winter
Endspurt auf Straßenbaustellen des Landkreises

In den Herbstferien soll die Sanierung der Kreisstraße SAD 37 auf der Ortsdurchfahrt von Neunburg vorm Wald fertig werden. Bild: Götz
Politik
Schwandorf
20.10.2016
121
0

Für die Instandsetzung von Kreisstraßen gab der Landkreis heuer rund 1,1 Millionen Euro aus. Damit konnten etwa zehn der insgesamt 420 Straßenkilometer in einen Zustand versetzt werden, der den Verkehrsverhältnissen angemessen ist. Das berichtete Tiefbauamtsleiter Friedrich Fleischmann dem Ausschuss für Planung und Bau, der am Landratsamt tagte.

Um die Behinderungen für den Schulbusverkehr möglichst gering zu halten, liefen die Deckenbauten schwerpunktmäßig während der Sommerferien ab. Folgende sechs Kreisstraßen bekamen einen neuen Belag: SAD 3 Neukirchen-Ettmannsdorf (400 Meter); SAD 5 Münchshofen-Bubach (1700 Meter); SAD 10 Pottenstetten-Burglengenfeld (2300 Meter); SAD 10 Ortsdurchfahrt Pottenstetten (600 Meter); SAD 37 Diendorf-Staatsstraße 2159 (4000 Meter); SAD 43 Wildstein-Landkreisgrenze (1300 Meter). Zum Maßnahmenpaket gehörte als Nummer sieben auch die Sanierung der SAD 37 auf der Ortsdurchfahrt von Neunburg vorm Wald (850 Meter). Sie ist auf dem letzten, 200 Meter langen Teilstück noch im Gange und soll in den Herbstferien abgeschlossen werden. Die Zufahrt zum Schulzentrum war bereits zum Beginn des neuen Schuljahres wieder möglich.

Darüber hinaus standen drei Ausbauprojekte auf dem Programm. Auf der SAD 30 ging das Vorhaben mit Leitungsverlegungen los. Die Asphaltierungsarbeiten auf der rund 400 Meter langen Ortsdurchfahrt von Söllitz sollen so ausgeführt werden, dass die Straße über die Wintermonate wieder befahrbar sein wird. Die 1200 Meter lange Etappe nach Köttlitz folgt während des Jahres 2017.

Bereits auf der Zielgeraden befindet sich die Baumaßnahme auf der SAD 40 zwischen der Einmündung der SAD 37 und Häuslern bei Schwarzhofen. Die Markierung ist schon erledigt, es fehlt noch der Einbau der Schutzplanken. Die amtliche Vermessung bildet den Abschluss.

Auf der SAD 45 zwischen Mitterlangau und Oberlangau (bei Oberviechtach) ging es im August auf einer Ausbaustrecke von 600 Metern los. Auf Aushub, Regenrückhaltebecken- und Leitungsbau folgt jetzt die erforderliche Bodenstabilisierung, bevor nach dem Einbau der Frostschicht die Bordstein- und Pflasterarbeiten ausgeführt und die Straßensinkkästen gesetzt werden. Sofern das Wetter mitspielt, soll im November asphaltiert werden, damit die Sperrung über den Winter aufgehoben werden kann. Die verbleibende Reststrecke (1000 Meter) wird dann 2017 ausgebaut.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.