Deutlich höhere Steuereinnahmen bei der Stadt
Kein Kredit, mehr Rücklagen

Die Stadt hat zwar keinen vollgepackten Tresor mehr, wie hier im Bild. Aber dennoch hat sie im vergangenen Jahr deutlich mehr Steuern eingenommen als veranschlagt. Bild: Hartl
Politik
Schwandorf
28.04.2016
124
0

Die Kalkulation von Kämmerer Jens Wein war etwas zu vorsichtig: Die Steuereinnahmen der Stadt lagen im Jahr 2015 rund 3,3 Millionen Euro höher als veranschlagt. Zusätzlich weist die Jahresrechnung, die am Mittwoch dem Hauptausschuss vorgelegt wurde, erhebliche Einsparungen im laufenden Geschäft auf.

Saldiert ergibt sich im Verwaltungshaushalt dadurch ein erhebliches Plus, das dazu führt, dass dem Vermögenshaushalt (Investitionen) deutlich mehr Geld zugeführt werden kann: 7,816 Millionen statt veranschlagter 1,6 Millionen Euro. Das ist der höchste Wert seit zehn Jahren. Die Kreditaufnahme von 4 Millionen Euro im Jahr 2015 ist damit überflüssig geworden, auch die Rücklagen müssen nicht angezapft werden. Stattdessen werden 1,47 Millionen Euro zusätzlich in die allgemeine Rücklage geschoben.

Im Vermögenshaushalt wurden knapp 3 Millionen Euro weniger ausgegeben als veranschlagt. Knapp 3,5 Millionen Euro stehen nun als "Ausgabereste" in den Büchern - Geld, das für beschlossene, aber nicht vollzogene Maßnahmen fällig wird. Laut Jahresrechnung schließt der Haushalt 2015 in Einnahmen und Ausgaben mit 67,8 Millionen Euro. Veranschlagt waren 62,7 Millionen Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.