Fachforum in Berlin
Schwandorfer Lehrer stellen Konzept zur Integration vor

MdB Marianne Schieder mit Werner Nagler und Dr. Patricia Broser (von links) vor der Bayerischen Landesvertretung in Berlin. Bild: hfz
Politik
Schwandorf
12.06.2016
120
0

Schwandorf/Berlin. Zwei Lehrer des Beruflichen Schulzentrums Oskar von Miller (BSZ) stellten in Berlin ihre bundesweit als vorbildlich geschätzte Arbeit mit jungen Flüchtlingen vor. Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landesgruppe, Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder, hatte Werner Nagler und Dr. Patricia Broser einer Mitteilung zufolge zum Fachforum "Junge Flüchtlinge - Integration durch Bildung, jetzt die Weichen stellen!" in die Bayerische Landesvertretung eingeladen.

Das Thema wurde aus Sicht der Politik, der Bundesagentur für Arbeit und der Praxis vor Ort beleuchtet. Nagler, Fachbereichsleiter für Jugend ohne Ausbildung, stellte das Konzept für die Flüchtlingsbeschulung vor. Schon sehr früh habe die Berufschule das Modell zweijähriger Integrationsklassen entwickelt, die der Ausbildung vorgeschaltet werden. Adressaten seien Flüchtlinge, die die allgemeine Schulpflicht hinter sich haben, aber bis zum 21. Lebensjahr der Berufsschulpflicht unterliegen.

Broser, am BSZ für "Deutsch als Zweitsprache" zuständig, betonte, dass es einer speziellen Ausbildung bedarf, um Deutsch gut vermitteln zu können. Hier müssten Universitäten neue Strukturen zur Weiterbildung schaffen und diese Qualifikation in die Lehrerausbildung integrieren. Der Bedarf sei da. "Das BSZ und seine engagierten Lehrkräfte leisten eine hervorragende Arbeit, die vollkommen zurecht große Anerkennung beim Fachpublikum gefunden hat", freute sich Schieder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.