Geheime Papiere aus Handelsabkommen aufgedeckt
Greenpeace fordert mehr Transparenz

Die Greenpeace-Aktivisten Eva Maria Siegler (links) und Ali Daniel Zant (rechts) stellten den Lese-Bus vor dem Metropolkino ab und legten bislang geheime Texte zum Handelsabkommen TTIP aus. Bild: Hirsch
Politik
Schwandorf
19.09.2016
41
0

Unter dem Motto "Demokratie braucht Transparenz" sind Greenpeace-Aktivisten aus Weiden mit dem Lese-Bus unterwegs und legen dort bislang geheime Texte zum Handelsabkommen TTIP aus.

"Die Menschen sollen wissen, dass mit diesem Abkommen mühsam erkämpfte Umwelt- und Verbraucherschutzstandards kassiert werden können", betonte Ali Daniel Zant beim Stopp am Samstag vor dem Metropolkino in der Schwaigerstraße.

Die veröffentlichten TTIP-Texte würden belegen, so der Greenpeace-Pressesprecher, "dass die US-Seite die Kennzeichnung von Lebensmitteln als Handelshemmnis einstuft".

Deshalb fordert die Umweltschutz-Organisation die Bundesregierung auf, die TTIP-Verhandlungen zu stoppen. Die geheimen Papiere sind auch im Netz nachzulesen.

___



Weitere Informationen:

www.greenpeace.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.