Gerhard Hildebrand übernimmt die Führung im Finanzamt Schwandorf
Stabwechsel im Finanzamt

Gerhard Hildebrand (Dritter von rechts) ist neuer Chef am Schwandorfer Finanzamt. Der bisherige Leiter Baptist Lunz (Dritter von links) wurde von Finanz-Staatssekretär Albert Füracker (Mitte) in einer Feierstunde am Charlottenhof verabschiedet. Bild: Götz
Politik
Schwandorf
03.07.2015
118
0

Der Chefsessel im Finanzamt Schwandorf ist wieder besetzt: Bei einer Feierstunde im CMT Charlottenhof wurde Leitender Regierungsdirektor Gerhard Hildebrand gestern offiziell in sein Amt eingeführt. Der gebürtige Weidener ist damit quasi der Nachfolger seines Nachfolgers.

Ende des Jahres 2013 trat der langjährige Finanzamtsleiter Baptist Lunz in den Ruhestand. Seitdem führte Regierungsdirektorin Beate Jung die Behörde kommissarisch. Sie übernahm bei der Feierstunde im CMT Charlottenhof auch die Begrüßung der zahlreichen Ehrengäste, die zur Amtseinführung von Hildebrand und Verabschiedung von Lunz gekommen waren - an der Spitze Finanzstaatssekretär Albert Füracker. Der Staatssekretär bescheinigte Baptist Lunz, das Amt stets souverän und gradlinig geleitet zu haben. "Sie haben das Finanzamt Schwandorf auf Kurs gehalten", unterstrich Füracker. An dessen Nachfolger gewandt, betonte der Sprecher, dass dessen Qualitäten überzeugt hätten. Hildebrand verfüge über eine hohe soziale Kompetenz, Führungsgeschick und Zuverlässigkeit. Generell stehe der gesamte Öffentliche Dienst für Kontinuität und Stabilität. Dafür unternimmt der Freistaat laut Füracker auch einiges - zum Beispiel, wenn es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gehe.

Der neue Chef des Schwandorfer Finanzamtes kehrt nach neun Jahren wieder in die Behörde zurück. Von 2002 bis 2006 fungierte er als Leiter der Außenstelle in Neunburg vorm Wald und stand bereits vor der Amtseinführung von Baptist Lunz für einen Monat lang kommissarisch an der Spitze der Behörde in der Großen Kreisstadt. Hildebrand - Jahrgang 1964 - wohnt seit vielen Jahren in Schwandorf und bedankte sich zunächst, an diesem Tag sein "Traum-Amt" antreten zu dürfen. "Dass die Wahl auf mich gefallen ist, betrachte ich nicht als Selbstverständlichkeit, oder als Belohnung für Dienstjahre, sondern als Vertrauensvorschuss, den Sie mir gewähren und für den ich mich bedanke", betonte er.

Großer Wandel

Baptist Lunz leitete das Finanzamt seit dem Jahr 2006. Er ging in seinen Worten auch auf den Wandel ein, dem die Mitarbeiter ausgesetzt gewesen sind. Er sei zwar ein großer Befürworter der elektronischen Datenverarbeitung, aber was in den vergangenen Jahren an Mehrarbeit über die Beschäftigten hereingebrochen sei, sei enorm.

Weitere Grußworte sprachen Landrat Thomas Ebeling, Schwandorfs Zweite Bürgermeisterin Ulrike Roidl, Manfred F. Klar, Vizepräsident des Landesverbands der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe, sowie Marion Juniec-Möller im Namen des Personalrats. Die musikalische Gestaltung lag in den Händen des Saxofon-Ensembles der Zollkapelle Nürnberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.