Keine "Abnicker"

Bezirksvorsitzender Franz Schindler (Zweiter von links) verlieh Hannelore, Alfred und Oliver Hanke (von links) die Treuenadel der SPD in Silber. Bild: rid
Politik
Schwandorf
15.12.2015
8
0

Schwandorf. Vor 25 Jahren trat das Ehepaar Hannelore und Alfred Hanke gemeinsam mit Sohn Oliver der SPD bei. Bei der Weihnachtsfeier des Ortsverbandes Dachelhofen dankte ihnen Bezirksvorsitzender Franz Schindler für die Treue und überreichte ihnen die Ehrennadel der Partei in Silber.

"Gut, dass in der SPD zu schwierigen Fragen gestritten wird". Franz Schindler will keine "Partei von Abnickern", sondern Mitglieder, "die ihre Meinung sagen". Die "74,3 Prozent" für den Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel beim Parteitag bezeichnete der Bezirksvorsitzende als "ehrliches Ergebnis" und "normal für eine lebendige Partei".

Franz Schindler sieht in der Zuwanderung der Flüchtlinge "schon jetzt ein Konjunkturprogramm". Es würden Häuser gebaut und arbeitslose Lehrer und Sozialpädagogen eingestellt. Auch kulturell erkennt er eine Bereicherung. Andersgläubige könnten den phlegmatisch geworden Christen dieser Zeit durchaus Impulse geben. Befürchtungen zerstreut der SPD-Politiker: "Es wird zu keinen Religionskriegen kommen".

Für Franz Schindler gebe es keine Hinweise, "dass sich IS-Kämpfer unter den Flüchtlingen befinden". Er hat mehr Angst davor, "dass unser Land nach rechts abdriftet". Um dies zu verhindern, bedürfe es "stabiler demokratischer Parteien". Allen voran einer starken SPD.
Weitere Beiträge zu den Themen: SPD Schwandorf (7)Franz Schindler (39)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.