Landkreis bezuschusst zusätzliche Stelle im Frauenhaus
Schnelle Hilfe vor Gewalt

Symbolbild (Foto: dpa)
Politik
Schwandorf
03.11.2016
55
0

Die Helferinnen brauchen selber Unterstützung: Der Verein "Frauen helfen Frauen" - er betreibt das Frauenhaus im Landkreis Schwandorf - wandte sich an seine Zuschussgeber mit einer dringenden Bitte: finanzielle Unterstützung für die Einstellung einer weiteren Sozialpädagogin für 20 Stunden in der Woche. Der Grund: Die anfallenden Tätigkeiten - inklusive 24-Stunden-Rufbereitschaft - könnten von den derzeit drei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen nicht mehr geschultert werden.

Kein Geld vom Freistaat


Grundsätzlich wäre eigentlich der Freistaat Bayern Hauptgeldgeber für die Personalkosten. Er wird aber für eine weitere Stelle nichts zuschießen: Die momentane personelle Besetzung im Frauenhaus entspricht den staatlichen Förderrichtlinien. Zumindest noch. Denn die Maßgaben sind aus dem Jahr 1993 und werden derzeit überarbeitet. Doch das kann noch dauern.

Der Landkreis Amberg-Sulzbach - ein Geldgeber für das Frauenhaus - hat einen Zuschuss für eine weitere Fachkraft mit dem Hinweis auf die laufende Überarbeitung der Förderrichtlinien des Freistaates bereits abgelehnt. Eine Entscheidung der Stadt Amberg - weiterer möglicher Zuschussgeber - steht noch aus.

Landrat Thomas Ebeling (CSU) sprach sich grundsätzlich dafür aus, eine weitere Stelle zu bezuschussen - allerdings unter der Voraussetzung, dass alle Geldgeber mit im Boot sind. Evi Thanheiser und Franz Schindler (beide SPD) waren der Ansicht, dass der Landkreis bei der Stelle in Vorleistung gehen und die Bezuschussung auch gänzlich alleine schultern sollte. "Wir können nicht abwarten, bis das so weit ist", sagte Schindler zur derzeit laufenden Überarbeitung der Förderrichtlinien durch den Freistaat.

Kreisrätin Bettina Bihler (CSU) gab zu bedenken, dass durch einen möglichen Alleingang des Landkreises Schwandorf das Kooperationsverhältnis mit der Stadt Amberg und dem Kreis Amberg-Sulzbach eigentlich aufgelöst werden würde. Sie stimmte Landrat Ebeling zu und plädierte auch dafür, eine zusätzliche Stelle zu bezuschussen, "auf der Basis, dass alle drei Kooperationspartner beteiligt sind."

Mehrheit dafür


Die Mehrheit im Kreisausschuss war anderer Meinung und sprach sich bei zwei Gegenstimmen dafür aus, die Stelle zu bezuschussen - und zwar unabhängig davon, ob sich die beiden Partner daran ebenfalls beteiligen.

Übernachtungszahlen pro JahrDas Frauenhaus im Landkreis Schwandorf ist eine Anlaufstelle für Frauen und ihre Kinder, die Schutz vor häuslicher Gewalt suchen und sich eine neue Lebensperspektive aufbauen wollen. Pro Jahr werden rund 50 Frauen aufgenommen und betreut In den vergangen zehn Jahren verzeichnete der Trägerverein "Frauen helfen Frauen" folgende Übernachtungszahlen pro Jahr:

2006: 1686
2007: 1645
2008: 1507
2009: 1629
2010: 1536
2011: 1593
2012: 1908
2013: 1803
2014: 1891
2015: 1660
2016 (erstes Quartal): 537
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreistag Schwandorf (49)Frauenhaus Schwandorf (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.