Lokale Aktionsgruppe „Regionalentwicklung im Landkreis“ tagt
EU-Gelder für sechs Projekte

Politik
Schwandorf
15.11.2016
28
0

Das Entscheidungsgremium der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) "Regionalentwicklung im Landkreis" unter dem Vorsitz von Landrat Thomas Ebeling beriet über Maßnahmen, die über das "Leader"-Programm förderfähig wären. Wie das Landratsamt gestern mitteilte wurden folgende Projekte befürwortet:

"Kulturlandschaften"

Bei diesem Kooperationsprojekt arbeiten zwölf Aktionsgruppen aus Mittelfranken, Oberfranken und der Oberpfalz zusammen. Hier soll eine Datenbank zur Erfassung - historischer - Kulturlandschaften entstehen. Die Erfassung sollen Ehrenamtliche übernehmen, wobei ihnen ein extra eingerichtetes Projektmanagement zur Seite steht. Die Projektkosten belaufen sich auf 210 000 Euro, wobei die LAG Schwandorf Fördergelder aus dem "Leader"-Topf in Höhe von rund 17 000 Euro erhält.

"Radrunde Oberpfälzer Wald"

Über den gesamten Oberpfälzer Wald soll eine Radrunde mit mehreren Erlebnisräumen entstehen. Die Erlebnisräume sind in die Runde eingebunden und ermöglichen durch Querverbindungen weitere Tourenoptionen. Die Konzeption der Erlebnisräume steht dabei jeweils im Zeichen verschiedener Themen, zum Beispiel Zoigl oder Karpfen. Die Projektkosten belaufen sich auf circa 210 000 Euro, der "Leader"-Anteil für die LAG Schwandorf auf circa 50 000 Euro.

Mehrgenerationenplätze

Seit Anfang des Jahres arbeiten zahlreiche Kommunen aus dem Landkreis zusammen an einem "Leader"-Projekt, bei dem Mehrgenerationenplätze gefördert werden. Jede Kommune gestaltet ihren Platz individuell anhand der regionalen Gegebenheiten. Wie in der Mitgliederversammlung des Vereins "Regionalentwicklung im Landkreis Schwandorf" im Juni beschlossen, werden maximal 180 000 Euro unter Beachtung der maximalen Förderquote von 60 Prozent auf die beteiligten Kommunen verteilt. In dieser Sitzung wurden die Plätze in Dieterskirchen, Niedermurach, Thanstein, Bruck, Neukirchen-Balbini, Winklarn sowie Neunburg vorm Wald befürwortet.

Dirt-Bike-Park

Ausgehend von einer Idee der Kinder und Jugendlichen möchte die Stadt Neunburg vorm Wald im Zuge der Gestaltung des Stadtparks nun einen Dirt-Bike-Park als weiteren Anziehungspunkt umsetzen. Die Kinder und Jugendlichen werden sich zudem mit Eigenleistung auch aktiv in die Gestaltung der Anlage einbringen. Die Projektkosten belaufen sich auf etwa 80 000 Euro. Die Förderung beträgt rund 48 000 Euro.

"Von der Not zum Überfluss"

Das Oberpfälzer Freilandmuseum will unter dem Titel "Von der Not zum Überfluss. Landwirtschaft früher und heute" die Entwicklung der Landwirtschaft in den vergangenen 200 Jahren darstellen. An diesem ganzjährig an verschiedenen Thementagen stattfindenden Projekt beteiligen sich auch alle Oberpfälzer Landwirtschaftsämter, mehrere Erzeugergemeinschaften und Produzenten landwirtschaftlicher Produkte. Über Einblicke in die historische Landwirtschaft wird die Brücke zur Gegenwart geschlagen. Die Projektkosten belaufen sich auf gut 13 000 Euro, so dass die Förderung circa 8000 Euro betragen wird.

Dorfladen Trausnitz

Nach der Schließung wichtiger Infrastruktur wie Bäcker, Metzger oder Bank in den vergangenen Jahren möchten die Einwohner der Gemeinde Trausnitz dieser Entwicklung entgegentreten. Hierfür wurde ein Gebäude im Umgriff des Burg-Areals gefunden, so dass der Laden problemlos fußläufig zu erreichen ist. Zudem gründeten die Bürger eine Betreibergesellschaft, die sich auch an der Co-Finanzierung des Dorfladens beteiligt. Die Kosten belaufen sich auf rund 150 000 Euro. Hierfür werden von Fördermittel in Höhe von circa 50 500 Euro bereitgestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.