Marianne Schieder: Innenministerium stößt Grundsanierung an
GZ: Erster Schritt für Renovierung

Politik
Schwandorf
09.07.2016
38
0

Das Gemeinsame Zentrum der deutsch-tschechischen Polizei- und Zollzusammenarbeit (GZ) auf dem Schwandorfer Weinberg ist eine Erfolgsgeschichte. Nur: Den Beamten fehlt es in der ehemaligen BGS-Kaserne schon lange an adäquaten Räumen. Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder (SPD) hat gute Nachrichten für die Mitarbeiter.

"Das Bundesministerium des Innern hat die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) mit Schreiben vom 23. Juni 2016 um Grundsanierung des Bestandsgebäudes gebeten, in dem das Gemeinsamen Zentrum der deutsch-tschechischen Polizei- und Zollzusammenarbeit Petrocive - Schwandorf (Arbeitsstelle Schwandorf) untergebracht ist." Diese erfreuliche Nachricht erhielt die Bundestagsabgeordnete aus dem Innenministerium. In einer Anfrage hatte sie sich nach dem aktuellen Stand der Umbaumaßnahmen beim Gemeinsamen Zentrum in der Großen Kreisstadt erkundigt.

Derzeit befinde sich die BImA in Abstimmung mit der Bundespolizei, der Landesbaudirektion und dem Bauamt zum weiteren Vorgehen, heißt es in der Antwort weiter. Beim ihrem Besuch im GZ mit der stellvertreten Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, MdB Eva Högl (wir berichteten) hatte die Abgeordnete noch einmal darauf hingewiesen, dass sie seit vielen Jahren in Berlin für das GZ einsetze. Die beengte und nicht hinnehmbare Arbeitssituation der Mitarbeiter sei ihr seit Langem ein Dorn im Auge.

"Umso mehr freue ich mich, dass endlich Bewegung in die Sache kommt und Licht am Tunnel zu sehen ist. Mein vehementer Einsatz für die Sanierung der Gebäude hat sich gelohnt", unterstreicht Schieder in einer Pressemitteilung und fügt hinzu: "Das ist eine wirklich gute Nachricht für das GZ und die Stadt Schwandorf."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.