Markus Seefeld als Stadtrat vereidigt
Kirchliche Note

Politik
Schwandorf
15.12.2015
5
0

Schwandorf. Der Stadtrat hat ein neues Mitglied: Markus Seefeld wurde in der Jahresabschluss-Sitzung am Montag von Oberbürgermeister Andreas Feller vereidigt. Der parteilose Seefeld rückt für die ÖDP für den im November verstorbenen Martin Brock nach.

"Ich bin ein Lernender, Beobachtender", sagte Seefeld im Vorfeld dem NT. Der 39-Jährige lebt mit seiner Familie in Ettmannsdorf und arbeitet als Gemeindereferent auf einer geteilten Stelle für die Pfarreiengemeinschaft Schwarzenfeld-Stulln und die Pfarrei St. Konrad in Ettmannsdorf. Er will in die Stadtratsarbeit eine "kirchliche Note" einbringen. Der Schöpfungsgedanke liege ihm am Herzen, sagte Seefeld. Er ist unter anderem auch in der Lenkungsgruppe "Faire Stadt" aktiv und kümmert sich besonders um die Schulen. Die Ausschussgemeinschaft ÖDP/Grüne benannte ihn als stellvertretendes Mitglied in den Stadtratsausschüssen und als stellvertretenden Jugendsprecher.

Ebenfalls neu zu bestimmen war der Vorsitz im Rechnungsprüfungsausschuss, den Martin Brock innehatte. Ihn übernimmt auf Vorschlag der CSU-Fraktion nach einstimmigem Beschluss Marion Juniec-Möller (Die Grünen).

Vor der Vereidigung erinnerte Oberbürgermeister Andreas Feller während einer Gedenkminute an den verstorbenen Martin Brock. Feller würdigte ihn als kompetenten und beliebten Kollegen, dem besonders soziale und ökologische Themen am Herzen lagen. Brock war am 4. November völlig überraschend im Alter von 64 Jahren verstorben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.