Mehr Platz für Patienen
Großer Anbau ans Krankenhaus

Zur Steinberger Straße (links) hin, anstelle der abgerissenen "Villa", plant das Krankenhaus St. Barbara eine große Erweiterung. Die Investitionssumme liegt bei rund 50 Millionen Euro. Bild: Huber
Politik
Schwandorf
03.03.2016
263
0

Die Barmherzigen Brüder wollen an das St.-Barbara-Krankenhaus anbauen (wir berichteten). Das Investitionsvolumen liegt laut Oberbürgermeister bei rund 50 Millionen Euro. Klar, dass sich Andreas Feller darüber freut. Er spricht von einer "guten Entwicklung" und dem "Potenzial der Stadt".

Maximilian Fritsch vom Bauordnungsamt erklärte, dass es sich um einen "funktionalen und klaren Bau" handle - sehr hoch und mit fünf Geschossen, Platz für Patienten und Betriebsräume. Auch ein Parkplatz ist vorgesehen. Nach Abschluss des Projektes werden rund 8000 Quadratmeter Grundstücksfläche (ohne Stellplätze) überbaut sein. Die Naturschutzbehörde soll den Wegfall der Grünfläche bewerten. Außerdem war der zusätzliche Verkehr, der zu erwarten ist, ein Thema. Das Ordnungsamt nahm dazu bereits Stellung und lehnte eine Zufahrt über die als verkehrsberuhigt ausgewiesene Oskar-Kösters-Straße ab. Die beste Variante wäre, die Zu- und Abfahrt über die Steinberger Straße zu regeln. Eine Immissionsstellungsnahme vom Landratsamt ist angefordert worden, liegt aber noch nicht vor. Dem geplanten Erweiterungstrakt stimmten wenig überraschend alle Mitglieder des Bauausschusses zu - mit dem Vorbehalt, dass eine Zunahme der Verkehrs- und Lärmbelastung entlang der Oskar-Kösters-Straße ausgeschlossen wird. Franz Radlinger (CSU) sagte: "Das wird uns aufwerten." Auch Alfred Braun (SPD) zeigte sich "erfreut über die Entwicklung des Krankenhauses".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.