ÖDP wählt neuen Vorsitzenden
Jochen Surel übernimmt das Amt des verstorbenen Martin Brock

Der neue ÖDP-Ortsvorstand setzt sich zusammen aus (von links): Rudolf Konäuser, Erhard Sailer, Jochen Surel, Alfred Damm, Maria Ziegler und Mario Sauvageoll. Bild: rid
Politik
Schwandorf
20.02.2016
82
0

Jochen Surel ist neuer Vorsitzender des ÖDP-Ortsverbandes. Die Mitglieder wählten den selbstständigen Landschaftsgärtner zum Nachfolger des im November verstorbenen Martin Brock. "Grenzenlose Gier, die gibt es nicht mit mir", hat sich der neue Vorsitzende zum Leitspruch erkoren.

Surel war bisher stellvertretender Vorsitzender und übernimmt nun die Führung des 25 Mitglieder zählenden Ortsverbandes. Mit 14 Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen signalisierten die Mitglieder eine breite Zustimmung. "Bewahren, statt plündern." Dieses Motto hat sich der Umweltschützer auf die Fahnen geschrieben. Sein "ökologisches Gewissen" sage ihm, "dass wir den Planeten Erde für die nachfolgenden Generationen erhalten müssen". Politisch sieht sich Jochen Surel als "Verfechter der Vereinigten Staaten von Europa".

Die Versammlung begann mit einer Gedenkminute für den im Alter von 65 Jahren überraschend verstorbenen ÖDP-Stadtrat Martin Brock. Kreisvorsitzender und Stadtrat Alfred Damm hieß sechs neue Mitglieder willkommen. Der Ortsverband organisierte vier Radtouren durch die Stadt und erstellte dabei ein Radwegekonzept, das er noch heuer als Antrag in den Stadtrat einbringen will. Einen breiten Raum nimmt nach wie vor der Kampf gegen das geplante Freihandelsabkommen TTIP ein.

"Mehr Bäume und mehr Grün in die Stadt." Diese Anregung von Surel hat inzwischen auch Oberbürgermeister Andreas Feller aufgegriffen. "Für jeden Neubürger soll heuer auf öffentlichen Grundstücken ein Baum gepflanzt werden", kündigt Alfred Damm an. Die Stadtverwaltung prüfe derzeit auch den ÖDP-Vorschlag, den Austausch von "Energiefressern" gegen stromsparende Geräte zu fördern. Dicke Bretter habe die Partei auch bei den Solardächern auf öffentlichen Gebäuden bohren müssen, so Stadtrat Alfred Damm. Jetzt werde der Vorschlag endlich umgesetzt. Die ÖDP war Befürworter einer Windkraftanlage bei Neukirchen. Denn, so Alfred Damm: "Wir können als ökologische Partei nicht den Ausbau der erneuerbaren Energien befürworten, ihn aber vor Ort verhindern." Bei den Stromtrassen tritt die ÖDP für eine Erdverkabelung in der Nähe von Wohnbebauung ein. Der neue ÖDP-Ortsvorstand: Vorsitzender Jochen Surel, stellvertretende Vorsitzende Erhard Sailer und Alfred Damm, Schriftführer Mario Sauvageoll, Beisitzer Rudolf Konhäuser, Paul Kastner und Maria Ziegler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.