13. Winter-Sprinter-Pokal
Diesmal alle top in Form

Ein tolles Ergebnis erreichten die Finswimmer des TSC Schwandorf beim 13. Winter-Sprinter-Pokal . Bild: hzf
Sport
Schwandorf
23.03.2016
16
0

Der 13. Winter-Sprinter-Pokal fand diesmal erst im März statt, deshalb nutzten die Finswimmer des TSC Schwandorf den Wettkampf für eine Leistungsorientierung vor den Deutschen Meisterschaften, sowie, um Qualifikationszeiten für die Bundeskader und den anstehenden Meisterschaften zu schwimmen.

Die Schwimmhalle Neustadt in Halle bot hierzu mit 50-Meter-Bahnen und elektronischer Zeitmessung ideale Bedingungen. Am Wettkampftag absolvierten dann 170 Wettkämpfer aus sieben Bundesländern 650 Starts.

Die Sportler des TSC Schwandorf traten zwar nur mit einer Rumpfmannschaft an, boten dafür aber sehr gute Leistungen. Als erste Disziplin standen 50 Meter Streckentauchen auf dem Programm. Marie Pöllinger, Pauline Mangelkramer (beide Jahrgang 2002) und Jennifer Loewen Horsch (Masters) schwammen jeweils neue persönliche Bestzeit und erkämpften sich damit einen 1. Platz, einen 3. Platz und einen 2. Platz.

Dann folgten die 400 Meter Flossenschwimmen mit Emily Rödl (2007) und Tizian Bäuml (2004). Auch hier zwei neue persönliche Bestzeiten und ein 1. Platz sowie ein 3. Platz.

Beim 100 Meter Streckentauchen gingen wieder Marie Pöllinger (1. Platz), Pauline Mangelkramer (4. Platz) und Jennifer Loewen Horsch an den Start. Jennifer Loewen Horsch schwamm mit 55,42 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit und kam auf den 1. Platz. Die Freude währte leider nicht lange, da sie nachträglich wegen einer falschen Wende disqualifiziert wurde. Auch Nina Kohler (2004) und Tizian Bäuml starteten über 100 Meter Streckentauchen und erreichten einen 3. und einen 6. Platz.

Emily Rödl ging als einzige Schwandorfer Schwimmerin über 200 Meter Flossenschwimmen an den Start. Sie lies der Konkurrenz keine Chance und belegte in neuer Bestzeit den 1. Platz.

Die längste Strecke des Wettkampfes, 800 Meter Flossenschwimmen, bewältigten Marie Pöllinger mit dem 1. Platz, Nina Kohler ebenfalls mit dem 1. Platz und Tizian Bäuml mit einem 4. Platz.

Im zweiten Tagesabschnitt wurden 50 Meter und die 100 Meter Flossenschwimmen angeboten. Über 50 Meter Flossenschwimmen starteten Emily Rödl (1. Platz), Nina Kohler (3. Platz), Pauline Mangelkramer (3. Platz) und Jennifer Loewen Horsch (2. Platz).

Die 100 Meter Flossenschwimmen nahmen dann alle Schwandorfer Finswimmer in Angriff. Emily Rödl schwamm ihre vierte Bestzeit und erkämpfte sich den vierten 1. Platz. Auch Marie Pöllinger kam zum vierten Mal auf den 1. Platz. Jennifer Loewen Horsch erreichte ihren dritten 2. Platz, Nina Kohler errang einen 3. Platz, Pauline Mangelkamer einen 8. Platz und Tizian Bäuml kam hier auf den 11. Platz.

Emily Rödl und Marie Pöllinger konnten sich über einen Pokal freuen, den sie als Kategoriensiegerinnen bekamen. Somit können die Schwandorfer Finswimmer den anstehenden Wettkämpfen locker entgegensehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.